42 Wohnungen entstehen in neuem Komplex

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Jetzt wird auch das letzte große Wohngrundstück in Mitterfelden A an der Ludwig-Thoma-Straße bebaut. Unser Bild zeigt den Abschub von Erde für die Baugrube durch die maschinelle Hilfe. Alles befindet sich zwar noch im Anfangsstadium, aber der große Umfang der abgeschobenen Fläche lässt erahnen, welch großer Gebäudekomplex einschließlich Tiefgarage künftig die Baulücke mit dann 42 Mietwohnungen füllen wird.

Mitterfelden - In der Ludwig-Thoma-Straße rollten in den letzten Tagen große Baumaschinen an. Grund ist die Bebauung des letzten Großgrundstücks im Wohngebiet Mitterfelden A.

Zur derzeit größten Baustelle an der Ludwig-Thoma-Straße in der Ortschaft Mitterfelden rollten vor wenigen Tagen Baumaschinen jeglicher Art an. Es herrscht rege Tätigkeit, freilich nicht zu verhindernder Baulärm und zusätzlicher Lkw-Verkehr, Einschränkungen von bisher gewohnten Parkmöglichkeiten an der Fahrbahn, besonders von unmittelbaren Anwohnern verständlicherweise mit etwas Unbehagen beobachtet.

Wurden die Erschließungsmaßnahmen, in erster Linie betreffend Trinkwasserversorgung und Fernwärmeversorgung, seitens der Gemeinde bereits 2014 erledigt, so macht nun nach der Erschließung des Baugebietes in den 70er Jahren des vorigen Jahrhunderts endlich durch den Grundbesitzer und Bauherrn Oberbayerische Heimstätte München nach mehreren zögerlichen Anläufen - anfänglich war eine Eigentumswohnanlage geplant - nun ernst mit der Errichtung des Gebäudekomplexes, deren Wohnungen künftig vermietet werden.

Nachdem die obere Erdschicht auf dem riesigen Grundstück abgeschoben ist, gilt das Augenmerk der Arbeiten zunächst der Errichtung der Tiefgarage und dann dem Rohbau von 42 Mietwohnungen in unterschiedlichen Größen zwischen 42 und 82 Quadratmeter.

Gemäß Bauplanung der Heimstätte soll bis August die Tiefgarage und bis November dieses Jahres der Rohbau soweit fertiggestellt sein, dass - sofern alles glatt über die Bühne geht - Mitte 2016 die Wohnungen bezugsfertig sind.

Als erheblicher Vorteil in dem Baugebiet Mitterfelden A darf primär die umweltfreundliche Energieversorgung mit Fernwärme durch den Anschluss am örtlichen Biomasseheizwerk bezeichnet werden. Dies ist in allen Belangen gewährleistet und kommt allen Beteiligten zugute.

schl

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser