THW und Feuerwehr trainieren Wasserrettung

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Boote von Feuerwehr, THW und Polizei mit dem selbst gebauten Floß auf dem Waginger See.

Mühldorf/Waging - Auf einem Bootsführerwochenende am Waginger See übten die Mühldorfer Feuerwehr und das THW zusammen für den Ernstfall. 

Im Juli veranstaltete die Feuerwehr Mühldorf, gemeinsam mit dem Technischen Hilfswerk (THW) Ortsverband Mühldorf und der Polizeiinspektion (PI) Laufen ein Bootsführerwochenende am Waginger See. Dabei stand vor allem die gute Zusammenarbeit der Organisationen im Einsatzfall im Vordergrund.

Dies ist notwendig, da gerade Feuerwehr Mühldorf und THW Mühldorf gemeinsam in zahlreiche Wasserrettungsaufgaben auf Inn und Innkanal eingebunden sind. „Je besser sich die Einsatzkräfte untereinander kennen, desto effektiver können wir im Notfall handeln“, sagte Heinrich Tratzl von der Feuewehr Mühldorf. Es sei jedoch nicht nur wichtig, dass die persönlichen Kontakte stimmen auch müssen die Hilfskräfte mit den Materialien der anderen Einheiten arbeiten können. So wurde das
Wochenende auch dazu genutzt die Einsatzmittel der Partnerorganisationen kennen zu lernen und die einsatzrelevanten Fahreigenschaften der verschiedenen Boote zu testen.
Auf dem Programm stand zudem der gemeinsame Bau eines Floßes  aus Fässern, Leinen und Holz, das als schwimmende Badeplattform im See genutzt wurde. Die Ausbildung hatte jedoch wiederum einen ernsten Hintergrund. „Im Einsatzfall können so, schnell und mit nur wenigen Hilfsmitteln, Anlegestege für Boote oder behelfmäßige Fußgängerbrücken gebaut werden“, erklärte Richard Michel vom THW Ortsverband Mühldorf. Neben den Bootsführern nutzten auch die
Rettungsschwimmer von Feuerwehr und THW das Wochenende für ein gemeinsames Training.

Pressemitteilung THW Mühldorf

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren