"Hoher Produktnutzen für die Gastronomie"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Salzburgs Stadträtin Hannelore Schmidt, auch Vertreterin der Stadt im EuRegio-Präsidium, und Orderman-Geschäftsführer Alois Eisl begrüßen die mehr als 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der EuRegio-Veranstaltung im Hause Orderman.

Freilassing - Die Firma Ordermann, unter der Führung von Alois Eisl, stellte im Rahmen des EuRegio Dialogs einen Vortrag zum Thema "Marktstrategie eines Technologieführers" vor.

Im Rahmen des EuRegio Dialogs werden Unternehmen aus den Landkreisen Berchtesgadener Land und Traunstein sowie aus dem Land Salzburg besucht. Eingeladen sind UnternehmerInnen aus dem gesamten EuRegio-Gebiet. Vierte Station im EuRegio Dialog-Programm 2010 war nun die Firma Orderman GmbH in Salzburg.

Gemeinsam mit Geschäftsführer Alois Eisl begrüßten Salzburgs Stadträtin Hannelore Schmidt und EuRegio-Geschäftsführer Steffen Rubach über 30 Gäste bei der Firma Orderman, dem Technologieführer für Funkboniersysteme in der Gastronomie. Schmidt freute sich, dass es mit Orderman eine Firma in der Stadt Salzburg gebe, die nicht nur dort produziere, sondern sich auch in Forschung und Entwicklung stark engagiere. Geschäftsführer Eisl bekannte sich zum Standort Salzburg, denn trotz vergleichsweise höherer Produktionskosten biete Salzburg mit seiner umliegenden, attraktiven Region gerade bei der Personalakquise entscheidende Vorteile.

Alois Eisl, Geschäftsführer Orderman, verrät den interessierten Zuhörern einige Geheimnisse aus der Marktstrategie eines Technologieführers. 

Knapp 100 Mitarbeiter produzieren am Standort Salzburg den „Orderman“, das Leitprodukt der Firma, mit dem eine innovative Prozessverbesserung in der Gastronomie gelungen ist und sich bei gleicher Kundenzahl die Umsätze um durchschnittlich 8,5% steigern lassen. Nicht ohne Stolz verwies Eisl in seiner Unternehmensvorstellung auf dieses Ergebnis einer unabhängigen Umfrage unter Österreichs Gastronomen. Entscheidend für diesen Erfolg sei die ausschließliche Fixierung auf die Gastronomie. „Wir schauen da nicht nach links und nicht nach rechts!“, so Eisl.

Der Rundgang durch das Unternehmen hatte einige Besonderheiten zu bieten. Die Forschung und Entwicklung im Funkbereich zeigte die notwendige Detailarbeit für ein perfektes Funktionieren der Kommunikationsprozesse zwischen dem Gerät beim Bedienungspersonal und der Empfangsstation in der Küche. Im Prüflabor wurde mit den eigens konstruierten „Folterinstrumenten“ aufgezeigt, welch hohen Anforderungen in punkto Stoßfestigkeit oder Dichtigkeit ein Orderman erfüllen muss. Nicht zuletzt der Servicebereich machte deutlich, dass dem Unternehmen, das auch Mechatroniker ausbildet, der ständige Dialog mit dem Markt, also mit Händlern und Gastronomen, ein zentrales Anliegen ist.

Die aktuelle Produktpalette der Orderman Handhelds. Alle Geräte sind ausschließlich für die Anforderungen der Gastronomie entwickelt und werden direkt am Unternehmensstandort in Salzburg produziert.

Der Vortrag von Geschäftsführer Alois Eisl zum Thema „Marktstrategie eines Technologieführers“ begeisterte die Gäste. In prägnanten Ausführungen legte er zunächst die Ideen und Strategien für den Orderman dar. „Wir hätten auch Kunststofftonnen oder Steuerungssysteme für Schiffe produzieren können.“, so Eisl. Aber der intensive Suchprozess mit dem Ziel, einen hohen Produktnutzen bei gleichzeitigem tiefen Marktverständnis zu haben, führte letztlich zu den Funkboniersystemen. Die stringente Ausrichtung auf die Gastronomie sowie eine intensive Kommunikation über die Marke und das Design führten dann zu dem jetzigen Erfolg des Orderman. Anschließend erläuterte Eisl die Marktstrategie für das neue Kassensystem, bei dem sich auch die Zusammenarbeit mit dem neuen Eigentümer, der US-amerikanischen Radiant-Gruppe, sehr positiv entwickelt habe. Ein schneller Markteintritt soll mit dem neuen Produkt den Erfolg im Verdrängungswettbewerb bringen. Intensive Marktanalysen und eine darauf optimal ausgerichtete Produkt-, Design- und Preisphilosophie schufen dafür die Grundlagen.

Bei einem kleinen Stehimbiss gab es dann noch genug Gelegenheit für die Gäste, sich mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auszutauschen und auch die ein oder andere Kooperationsidee zu besprechen und weiter zu entwickeln.

Die nächste Veranstaltung der EuRegio Dialog 2010 findet am 28.10.10 bei der Firma brüderl GmbH & Co. KG, Komplettanbieter für das ganze Spektrum des Bauens und Einrichtens, in Traunreut statt.

Pressemitteilung EuRegio Salzburg

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser