Nach Großbrand in Pettinger Bauernhof

Großbrand in Petting: Schadenshöhe und Ursache stehen fest

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Feuerwehr musste beim Großbrand in Petting sämtliche Tiere aus dem Stall retten.

Petting - Zahlreiche Einsatzkräfte mussten am Freitagabend ausrücken, weil eine landwirtschaftliche Stallung in Brand stand. Nun äußerte sich ein Polizeisprecher zur Schadenshöhe und zur Brandursache.

Aus weiter Entfernung konnte man trotz Regen eine gewaltige Rauchsäule in den Himmel steigen sehen, nachdem ein Bauernhof im Zentrum von Petting am Freitag gegen 17.30 Uhr Feuer gefangen hatte. Diverse Rettungs- und Einsatzkräfte aus dem Landkreis eilten daraufhin zum Schadensort, allerdings stand das Obergeschoss des Stalles bereits vollkommen in Flammen.

Oberste Priorität hatte daraufhin die Rettung und Evakuierung der Tiere. Der Feuerwehr gelang es, alle Kälber und Stiere sowie 35 Milchkühe unversehrt zu bergen. Die Bewohner hatten den Brand frühzeitig gemerkt und brachten sich daraufhin in Sicherheit. Aufgrund der entstandenen Rauchgase versorgten Rettungsdienst und Notarzt dennoch vorsorglich fünf Personen. Die Brandbekämpfer konnten das Übergreifen der Flammen auf umliegende Stockwerke und Gebäude verhindern.

Sprecher äußert sich zu Schadenshöhe und Brandursache

Inzwischen konnte der Pressesprecher der Polizeiinspektion Oberbayern Süd Stefan Sonntag gegenüber chiemgau24.de Aussagen zur Schadenshöhe und zur Unfallursache treffen.

Laut Sonntag bemesse sich der entstandene Schaden wie bereits angenommen auf eine halbe Million Euro. Bei der Brandursache deuten alle Hinweise auf einen Blitzschlag hin, so der Sprecher.

Martin Wiegand

Zurück zur Übersicht: Petting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser