Am Johannishögl:

450 Kilo-Stier muss betäubt werden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kirchanschöring/Piding - Ein "wildgewordener" Angus-Stier hielt Züchter und Polizei am Dienstag auf Trab. Erst nach drei Stunden konnte das 450 Kilo schwere Tier entdeckt werden.

Am Dienstagnachmittag teilte ein Rinderzüchter aus Kirchanschöring bei der Polizei in Bad Reichenhall mit, dass ihm am Johannishögl im Bereich Piding ein etwa 450 Kilogramm schwerer schwarzer Angus-Stier entlaufen ist. Dieser wäre zum Decken auf die Weide gebracht worden. Dort durchbrach er einen Weidezaun und konnte von dem Eigentümer nicht mehr beruhigt werden.

Das Rind konnte erst nach drei Stunden im Bereich des Högl festgestellt werden. Der Eigentümer organisierte einen Tierarzt, der den Stier betäuben konnte. Anschließend wurde dieser auf den Anhänger verladen und zurück auf den Hof nach Kirchanschöring gebracht.

Pressemeldung Polizei Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Piding

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser