Meldeportal "Pinweis":

Ist der Pidinger Kreisverkehr zu kompliziert?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Beschilderung vor dem Kreisverkehr auf der B20 aus Bad Reichenhall kommend.

Piding - Wer nicht schon deutlich vor dem B20-Kreisverkehr weiß, wohin er will, lebt gefährlich - vor allem weil auch die Markierungen fehlen, findet ein User des Meldeportals chiemgau24.pinweis.de.

Manchmal kann man nur hoffen, dass auch die anderen Autofahrer schon vor dem Kreisverkehr wissen, wo sie sich einreihen müssen - doch an der Schnittstelle zwischen B20 und A8 wird wohl kaum jeder den Pidinger Kreisverkehr kennen. Über das Bürgerforum "Pinweis" bekam unsere Redaktion einen Hinweis auf zwei Probleme im Kreisel:

"In diesen Kreisverkehr kann von Bad Reichenhaller Seite kommend zweispurig ein- und wieder ausgefahren werden. Die linke Spur ist für den Verbleib auf der B20 vorgesehen, die rechte Spur, um auf die BAB in Fahrtrichtung Salzburg abzubiegen", beschreibt der Leser den Kreisverkehr. Sowohl im Kreisverkehr, als auch beim Ausfahren in Richtung Freilassing vereinigen sich die Fahrbahnen dann wieder zu einer.

Die beiden Probleme

Zwei Dinge stören den User. Die Ein- und Ausfahrten sind zweispurig markiert, im Kreisverkehr selbst fehlt die Markierung aber völlig: "Daher wird durch viele Verkehrsteilnehmer, vor allem von Lastwagenfahrern und ortsunkundigen Touristen, die über die rechte der beiden Spuren in den Kreisverkehr einfahren, diese Zweispurigkeit nicht erkannt bzw. nicht eingehalten. Sie fahren geradeaus durch und schneiden so die linke Spur." Außerdem meint unser Leser, dass sich die brenzligen Situationen bereits durch eine bessere Beschilderung vermeiden lassen könnten: "Die Anzeige der Verkehrsführung auf der Verkehrsleittafel ist ebenso irreführend, da diese die Zweispurigkeit des Kreisels mit Möglichkeit des Abfahrens auf die BAB in Richtung Salzburg bei Benutzung der rechten Spur nicht klar darstellt."

Bessere Beschilderung?

Lässt sich da was machen? Für die Beschilderung ist das Landratsamt zuständig.Einen Grund zur besseren Darstellung auf dem Verkehrsschild vor dem Kreisel sieht man dort aber wohl nicht - man verweist auf die Fahrbahnmarkierungen vor dem Kreisverkehr zu richtigen Einordnung: "Die Fahrtrichtungen B20 und A8 Ost Richtung Salzburg werden in Piktogrammen auf der Fahrbahn dargestellt die rechtlich nicht die Bedeutung von Verkehrszeichen haben aber durchaus den weiteren Verlauf der Fahrbahn nach dem Kreisverkehr darstellen." Eindeutigere Schilder sind wohl nicht drin.

Neue Markierung?

Zumindest bei der fehlenden Markierung innerhalb des Kreisverkehrs wird wohl bald etwas geschehen. Das Staatliche Bauamt in Traunstein gibt zu: "Wie Ihr Leser zu Recht festgestellt hat, entspricht die Fahrbahnmarkierung nicht mehr den Erfordernissen." Baldmöglichst will man die Markierungen erneuern, damit jeder im Kreisverkehr auf der Spur bleibt, die ihn danach in die richtige Richtung führt - wenn er es denn weiß.

Schritt-für-Schritt: So funktioniert Pinweis

xe

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Piding

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser