Hier gratuliert Holzner seinem neuen Stellvertreter

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Piding - Nach dem Rücktritt des zweiten Bürgermeisters Pfannerstill brauchte Piding einen Nachfolger. Die Wahl hätte nicht knapper ausfallen können: "Es knirscht im Gemeinderat."

Verabschiedung von Walter Pfannerstill aus dem Amt des zweiten Pidinger Bürgermeisters.

"Die Zeit war nicht einfach" - unter anderem mit diesen Worten verabschiedete Hannes Holzner seinen Stellvertreter Walter Pfannerstill aus dem Amt. Der sah in der Bürgermeisterrolle von Holzner gar eine "Gefahr für die Zukunft Pidings" und trat vor gut zwei Wochen zurück. Natürlich fand man auch dankende Worte und das obligatorische Fresspaket durfte nicht ausbleiben - die anschließende Neuwahl des zweiten Bürgermeisters stellte sich dann aber als umso spannender heraus.

Aus dem Gemeinderat wurden zwei Namen vorgeschlagen: Andreas Argstatter und Sabine Wolf (beide CSU).  Abgestimmt wird in eine Nebenraum, die Auszählung war bei den 21 anwesenden Gemeinderäten auf der jüngsten Sitzung schnell erledigt. Mit 11:10 Stimmen entschied man sich denkbar knapp für Andreas Argstatter.

Pidings neuer zweiter Bürgermeister Andreas Argstatter. Zur größeren Ansicht bitte hier klicken.

Seit 2002 ist er, genau wie Holzner, in der CSU. Der verheiratete Landwirt hat zwei Kinder und ist nun seit 13 Jahren Mitglied des Pidinger Gemeinderates. Außerdem ist Argstatter Vorstandsvorsitzender der Milchwerke. Die Wahl nahm er selbstverständlich an, aber er merkte gleich nach seiner Vereidigung an: "Es knirscht im Gemeinderat! Das sieht man nicht nur am knappen Wahlergebnis, sondern auch am Rücktritt von Pfannerstill." Er möchte gut mit Holzner zusammenarbeiten - und der war wiederum froh, dass in Piding nun wieder der "Alltag fortgesetzt werden kann".

xe

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser