2350 Unterschriften für die Ortsumfahrung

Tausende gegen "lebensgefährliches Abenteuer"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Christine Schinagl und ihre Mitstreiter übergaben am Dienstag 2350 Unterschriften an das Staatliche Bauamt.

Saaldorf-Surheim - Immer wieder wurde die Neusillersdorfer Umfahrung hinausgeschoben. Nun reichte es den Anwohnern: Eine stattliche Anzahl an Unterschriften wurde nun übergeben.

"Für Radlfahrer und Kinder ist das lebensgefährlich hier", sagt Christine Schinagl. Sie lebt direkt an der Staatsstraße 2104 in Neusillersdorf - der vielbefahrenen Straße zwischen Freilassing und Waging. Eigentlich waren längst alle Vorbereitungen für die Verlegung der Straße nach Norden getroffen, doch im letzten Moment kam die Naturschutzbehörde den Bauarbeitern zuvor: Haselmaus und Gelbbauchunke hausen wohl genau dort, wo die Umfahrung verlaufen sollte: "Auch der Mensch sollte schützenswert sein", so Schinagl.

In den letzten Wochen und Monaten sammelte man nun Unterschriften die der Straßenverlegung Nachdruck verleihen sollen.2350 Namen haben die Neusillersdorfer nun auf ihren Listen - am Dienstag wurde der Stoß im Rathaus übergeben. Sebald König vom Staatlichen Bauamt Traunstein nahm sie entgegen. Auch dort hätte man schon längst mit den Arbeiten für die Ortsumfahrung begonnen - doch die muss wegen der Naturschutzvorgaben nun auf ein neues bei der Regierung von Oberbayern überprüft werden, wie Bayernwelle SüdOst berichtet. Der Baubeginn bleibt also offen.

xe

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Saaldorf-Surheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser