Hündin verstorben

Hündin hinter Auto mitgeschleift: Tragischer Unfall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Taching am See - Schockierende Szenen im Chiemgau: Am Freitag beobachteten mehrere Zeugen eine Hündin, die von einem Auto mitgeschleift wurde. Das Tier starb dabei.

Nun hat sich herausgestellt, dass es keine bewusste Tierquälerei war, sondern ein tragischer Unfall, was sich am Freitagabend bei Taching abspielte. Wie der "Tierschutz Ring Traunstein" auf seiner Facebook-Seite mitteilt, ist das Tier tatsächlich eine Hündin gewesen, die leider verstorben ist. Dies habe die Polizei nun so bestätigt.

Soeben haben wir erfahren dass es sich bei dem Tier definitiv um einen Hund gehandelt hat und es KEINE ABSICHTLICHE...

Posted by Tierschutz Ring Traunstein on Samstag, 5. September 2015

Auch bei unserer Redaktion meldete sich zuvor eine Person, die diese Version wiedergab und darum bat, unsere Berichterstattung dementsprechend zu korrigieren.

Die Polizeiinspektion Laufen versendete am Mittag eine aktualisierte Pressemitteilung: 

Während bei der Polizei in Laufen noch zahlreiche Hinweise hinsichtlich möglichem Fahrzeugführer, Fahrzeug oder Verbleib des Hundes eingingen, setzte sich zwischenzeitlich auch die tatsächlich verantwortliche Fahrzeugführerin über eine Vertrauensperson mit der Dienststelle in Verbindung.

Laut ersten Angaben handelte es sich bei dem Vorfall um ein Unglück. Der seit längerem in Familienbesitz stehende Hofhund war beim Auslauf mittels langer Leine an der Anhängerkupplung des auf dem Grundstück geparkten Auto angehängt. Bei der Benutzung des Wagens übersah dies die Fahrerin jedoch und fuhr einfach los.

Erst nach längerer Fahrt stellte die junge Frau fest, dass der Hund am Pkw hing und nachgeschliffen wurde und hielt daraufhin das Fahrzeug an. Vor Ort wurde die offensichtlich schockierte weinende Frau auch von mehreren Zeugen gesehen. Das zwischenzeitlich tote Tier wurde nach Hause gebracht. Die Fahrerin musste sich nach dem Unglück in ärztliche Behandlung begeben, da sie den Vorfall selbst nicht verarbeiten konnte.

Eine Strafanzeige gegen die verantwortliche Fahrerin wegen Verdacht eines Vergehens gegen das Tierschutzgesetz wird bei der Staatsanwaltschaft in Traunstein vorgelegt. Um der Frau keine zusätzlichen Anfeindungen auszusetzen, werden seitens der Polizei keine näheren Daten zu ihrer Person, ihrem Fahrzeug oder dem Hund genannt.

Erstmeldung der Polizei am Samstagmorgen:

Am Freitag, gegen 17.30 Uhr, gingen bei der Polizei gleich mehrere Mitteilungen ein, dass auf der Staatsstraße 2105 von Tengling in Fahrtrichtung Waging von einem dunklen Auto ein größeres Tier, vermutlich ein Hund, nachgeschleift wird.

Auf der Staatsstraße 2105 waren in diesem Bereich auch tatsächlich vereinzelt Blutspuren erkennbar, die an der Einmündung der St. 2105 in die TS 26 (Abzweigung nach Tettenhausen) endeten. Leider konnte keiner der Zeugen der Polizei das Kennzeichen des Fahrzeuges mitteilen - auch zur Fahrzeugmarke gab es verschiedene Aussagen.

Durch die Polizei Laufen wird wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermittelt. Zeugen, die nähere Hinweise zum Fahrzeug, insbesondere auf das Kennzeichen oder den verantwortlichen Fahrzeuglenker geben können, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 08682 / 89880 zu melden.

mg, Quelle: Pressemitteilung Polizeiinspektion Laufen, Foto: Symbolbild

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Taching am See

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser