Jung-Bürgerversammlung in Teisendorf:

Jugend nutzt Chance, sich einzubringen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Jugendlichen wollen sich nicht nur in ihrem Teisendorfer Jugendtreff einbringen.

Teisendorf - Bürgermeister Thomas Gasser forderte: "Kommt und bringt die Anliegen der jungen Bürger in der Gemeinde Teisendorf auf den Tisch!" Die Jugendlichen kamen der Aufforderung nach. Was ihnen unter den Nägeln brennt:

Am Dienstagabend hatte Teisendorfs Bürgermeister Thomas Gasser zur Jungbürgerversammlung geladen. Zusammen mit Jungendreferentin Anita Niederstraßer gab er zunächst einen allgemeinen Einblick in die Themen, die Teisendorf derzeit bewegen: Finanzen, Asylbewerber, Schwimmbäder, den Ausbau der Turnhalle, demographische Entwicklung und Jugendarbeit.

Anschließend hieß es für die anwesenden rund 20 Jugendlichen 'Feuer frei'. Sie durften das ansprechen, was sie bewegt. Dabei bezogen sie sich durchaus auch auf die angesprochenen Themen:

  • Im Zusammenhang mit dem Ausbau der Turnhalle soll auch der Außenbereich neu gestaltet werden. Die Jugend bevorzugt ein Klettergewölbe oder einen Boulderraum. Doch eine konkrete Zusage dafür konnte der Bürgermeister noch nicht machen. Im Frühjahr 2016 soll mit dem Ausbau begonnen werden, wenn die nötigen Fördergelder genehmigt werden. Dann könne man weiterplanen.
  • Dafür sagte Gasser zu, ein Übersicht über Lehrstellen auf der Gemeindehomepage zu veröffentlichen, damit sich die jungen Menschen informieren können, welche Betriebe in Teisendorf, welche Ausbildungsberufe anbieten.
  • Für die Problematik der Busbeförderung von weiterführenden Schulen aus Traunstein nach Teisendorf gibt es leider keine Lösung seitens der Gemeinde. Sie sei nicht zuständig, erklärte der Rathaus-Chef.
  • Ein Thema, bei dem sich die Jugendlichen nicht nur einbringen sollen, sondern auch wollen, ist die Fassade des Jugendtreffs. Wie genau diese umgestaltet werden soll, will der Gemeinderat im Frühjahr gemeinsam mit den jungen Menschen beraten.
  • Wie geht es mit dem Skateplatz weiter? Auch hier soll im Frühjahr gemeinsam eine Lösung gefunden werden.
  • Bei einem Spendenlauf hatten die Jugendlichen Gelder erlaufen, die für Spielgeräte bestimmt sind. Diese werden erst nach Fertigstellung der Turnhalle aufgestellt.
  • Die Jugendlichen würden sich gerne an der Integration von Kindern aus Flüchtlingsfamilien beteiligen. Allerdings gibt es im Moment laut Thomas Gasser keinen konkreten Bedarf. Das könne sich aber schnell ändern, wenn der Landkreis die zu erwartenden Flüchtlinge bis Ende des Jahres unterbringen muss.
  • Länger diskutiert wurde die Frage nach einer Jugendkulturveranstaltung. Die Gemeinde sei für Vorschläge offen, habe aber selber keine konkreten Pläne, so der Bürgermeister.

"Diese Themen wurden vom Bürgermeister aufgeschlossen behandelt, konkrete Umsetzungen konnte er meist nicht zusichern", bilanzierte der neue Leiter des Teisendorfer Jugendtreffs 'New Era', Tobias Werner. "Die Erklärungen waren für die Jugendlichen weitesgehend zufriedenstellend. Von Seiten der Gemeinde wird die Initiative von jungen Menschen begrüßt, auch sind diese dazu bereit."

Auch das Gemeindeoberhaupt freute sich über das Interesse der Jugendlichen. "So eine Jung-Bürgerversammlung soll jetzt regelmäßig stattfinden."

cz

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Teisendorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser