Unrühmliche Vorfälle am Strandbad:

Den "Opfern" Sand ins Gesicht geschleudert?

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Tettenhausen - Es sollte für zwei Mädels (13) ein netter Abend im Strandbad werden. Doch ein jugendlicher Rowdy soll sich massiv daneben benommen und die Mädchen attackiert haben:

Ein unschöner Vorfall soll sich am frühen Donnerstagabend in Tettenhausen ereignet haben. Eine 13-Jährige war zusammen mit einer Freundin am Campingplatz/Strandbad, als die beiden zwischen 18 Uhr und 19 Uhr von einem älteren Jugendlichen offenbar massiv angegangen wurden. Die bestürzte Mutter des Mädchens wandte sich daraufhin an chiemgau24.de und schilderte den Vorfall wie folgt:

Der Junge, der einen Ball dabei hatte, habe plötzlich angefangen, den Ball in Richtung der beiden Mädchen zu schießen und sie dabei auch getroffen. Außerdem habe er sich einen herumliegenden Eimer gegriffen und die beiden Freundinnen mehrmals mit Wasser überschüttet. Er soll sogar so weit gegangen sein, der Freundin der 13-Jährigen einen Eimer Sand mit voller Wucht ins Gesicht gedonnert zu haben. 

Damit jedoch nicht genug: Zudem habe der Rowdy es bewerkstelligen können, die Handtücher der Mädchen auf das Zelt eines Campers zu schleudern und soll sie anschließend als "Opfer" beschimpft haben. Als die zwei Freundinnen daraufhin die Flucht ergriffen, soll der Übeltäter eine prall gefüllte 1,5 Liter Flasche nach den Mädchen geworfen haben.

Laut der Aussage der Mutter habe es auch eine weitere Gruppe Jugendlicher gegeben, die die Missetaten mit ansahen. Zwei circa 16-jährige Mädchen sollen sich darüber bestens amüsiert und die anderen Mädchen ebenfalls als "Opfer" betitelt haben.

Wer sich zum besagten Zeitpunkt am Strandbad aufgehalten und den Vorfall beobachtet hat, kann sich unter der Telefonnummer 08681/4778568 bei der Mutter der 13-Jährigen, melden. Die Mutter war jedenfalls stinksauer: "Mit seinem Verhalten hat der Bursche ganz klar seine Grenzen überschritten – das war kein Spaß mehr!"

mw/redch24

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser