Viele offene Fragen bei Bürgerversammlung

Tittmoning ist bereit für mehr Asylbewerber

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Tittmoning - Die Stadt hat großen Nachholbedarf: Nur sieben Flüchtlinge beherbergte man an der Salzach bisher - das wird sich noch am Freitag ändern. Vor der Ankunft 24 weiterer Asylbewerber konnten auf der Bürgerversammlung am Mittwoch viele offene Fragen geklärt werden.

"Engelsberg, Grassau oder Ruhpolding haben schon seit mehreren Jahren hunderte Flüchtlinge aufgenommen. Das können wir auch" - die Worte von Bürgermeister Konrad Schupfner klangen selbstbewusst und entschlossen. Doch ob ihm die Bevölkerung auch folgt? Auf der Bürgerversammlung am Mittwoch im Braugasthof sah es ganz danach aus.

An die 300 Leute fanden sich am Mittwochabend im Braugasthof ein.

An die 300 Tittmoninger wollten wissen, was ihrer Stadt bevorsteht: Mit bisher sieben untergebrachten Flüchtlingen hat man noch einigen Nachholbedarf. Nach der Zuweisungsquote des Landkreises müssten bis Jahresende insgesamt 96 Asylbewerber in Tittmoning eine neue Heimat gefunden haben. Das wird wohl nicht zu schaffen sein - doch ab Freitag ist ein erster Schritt getan: 24 Flüchtlinge werden beim Florianiwirt untergebracht, Menschen aus Syrien, Afghanistan und Irak.

Ein großer Helferkreis steht schon bereit

"Ich will Mut machen", bekannte Pfarrer Gerhard Gumpinger. Auch er hatte an alter Wirkungsstätte im Pfaffenwinkel bereits einen Pakistani im Kirchenasyl. Anfangs war er damals skeptisch, "aber Jesus Christus würde das gleiche tun". Die Tittmoninger schienen bei der Bürgerversammlung weit weniger skeptisch: Längst hat sich ein Helferkreis von etwa 70 Leuten gebildet, der sich um die Asylbewerber kümmern will - doch wie am besten? Das waren die Fragen, die in der Bürgerversammlung in erster Linie aufkamen.

Bürgermeister Konrad Schupfner lädt alle, die helfen wollen, herzlich zum nächsten Treffen ein. Die Helferkreise werden konkret gebildet.Am Montag, 09.11.2015, um 19.30 Uhr,im Sitzungssaal des Rathauses.

Posted by Tittmoning hilft on Dienstag, 3. November 2015

"Wer kümmert sich um die unbegleiteten Minderjährigen?", "Wie wird die Verständigung klappen?" - mit Norbert Wolf und Florian Amann vom Landratsamt standen im Braugasthof zwei kompetente Leute Rede und Antwort. Auch eine Helferin und ein syrischer Asylbewerber aus dem benachbarten Ostermiething konnten einiges klären.

Passende Unterkünfte: Die Stadt steht weiter unter großem Druck

Zusätzlich zu den 24 Neuankömmlingen in dieser Woche werden bis Jahresende auch noch sechs unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Asten untergebracht: "Ihnen wird rund um die Uhr ein Sozialpädagoge zur Seite stehen", so Norbert Wolf. Aber auch hier sind Fachkräfte Mangelware - man sei zusätzlich auf der Suche nach Menschen aus verwandten Berufen, wie Lehrer oder Psychologen, die sich um die jungen Flüchtlinge kümmern wollen. "Und natürlich sind die auch schulpflichtig", versicherte Wolf.

Einige Tittmoninger erkennen den Druck unter dem die Stadt steht, um passende Unterkünfte für Asylbewerber zu finden: "Welche Voraussetzungen müssen denn gegeben sein, um Flüchtlinge aufzunehmen?", wurde wiederholt gefragt. "Die Richtlinien wurden aus der Not heraus gelockert", so Florian Amann von der Abteilung "Kommunales und Soziales" im Landratsamt. Früher gab es unter anderem die Vorschrift: Mindestens sieben Quadratmeter pro Person - heute sei man nur noch beim Brandschutz "wirklich streng", so Amann. Freie Wohnungen sollten dem Sachgebiet Soziales im Landratsamt angeboten werden, ein Mitarbeiter würde sich dann das Objekt ansehen und entscheiden.

Fotos: Bürgerversammlung in Tittmoning zum Thema Asylbewerber

Wie erfolgreiche Integration aussehen kann, zeigte schließlich der 23-jährige, syrische Asylbewerber. Vor einem Jahr kam er ins oberösterreichische Ostermiething. Heute spricht der gelernte Koch passabel deutsch und belegt weiterhin einen Sprachkurs nach dem anderen. Der warme Applaus, den er erhielt, bewies, was Bürgermeister Schupfner nach der Bürgerversammlung zufrieden feststellen konnte: "Die Stimmung war positiv, die Leute sind sehr aufgeschlossen."

xe

Rubriklistenbild: © xe

Zurück zur Übersicht: Tittmoning

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser