Haushalt 2016 und Investitionen

Das plant Tittmoning für die kommenden Jahre

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Tittmoning - Rekord-Haushalt, Rekord-Steuereinnahmen, Rekord-Schulden: Auf der Stadtratssitzung am Dienstag zeigte sich, wofür in den nächsten Jahren Geld in die Hand genommen wird.

Die Zahlen, mit denen der Tittmoninger Kämmerer Matthias Pangerl zu jonglieren hat, werden immer größer: Der Stadthaushalt des Jahres 2015 beläuft sich auf über 17,5 Millionen Euro - davon entfallen 12,3 Millionen Euro auf den Verwaltungshaushalt und 5,2 Millionen Euro auf den Vermögenshaushalt. Insgesamt ein Rekordergebnis.

Auch zwei weitere Zahlen überragen die der Vorjahre: Die Gewerbesteuereinnahmen sind mit 5,7 Millionen Euro so hoch wie nie, aber auch die Schulden werden am Ende nächsten Jahres mit knapp 5,5 Millionen Euro ein Allzeithoch erreichen. Bürgermeister Schupfner ist mit dem Haushalt 2015 und den Planungen für 2016 aber zufrieden.

Investitionen 2016

In der Stadtratssitzung am Dienstag wurde deutlich, wofür in der Zeit bis 2019 Geld in die Hand genommen wird. Der größte Posten ist der Grunderwerb: Allein 2016 sind dafür 2,8 Millionen Euro eingeplant - allen voran steht hier das Areal der Firma Brückner, die vor die Tore der Stadt, nach Abtenham, ziehen wird. Hierfür wird auch ein Kredit aufgenommen. Wie die Stadt das Gelände künftig nutzen will ist aber noch völlig offen.

Im kommenden Jahr werden außerdem 580.000 Euro in die Erschließung des Wohngebiets am Pillerfeld gesteckt, 630.000 Euro in den Ausbau der Ortsstraßen. Auch für die Baumaßnahmen im Unteren Burgfeld, vor allem an der Gaißbergstraße, sind ab 2016 insgesamt 1,2 Millionen Euro vorgesehen.

Investitionen 2017

Das Rathaus wird 2017 im Zentrum stehen: Dort steht die Sanierung der Außenfassade an, für die 200.000 Euro eingeplant sind.

Investitionen 2018

Der Neubau der Turnhalle in Kay ist 2018 an der Reihe: Insgesamt 100.000 Euro sind dafür veranschlagt, der Grunderwerb dafür wird die Stadtkasse mit 300.000 Euro belasten. 2018 stehen außerdem größere Sanierungen an: Für die Bahnbrücke Esbach sind 600.000 Euro eingeplant, für das Burghauser Tor 100.000 Euro.

Investitionen 2019

Der bislang größte Posten für das Jahr 2019 ist der Neubau des Sportparks: Die Wiedererrichtung des TSV-Geländes wird die Stadt mit 530.000 Euro mitfinanzieren.

xe

Zurück zur Übersicht: Tittmoning

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser