Heuer erstmals in der Ortsmitte

"Zeltln": Das Festival muss leiser werden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Waging - Bisher wurde immer direkt am See gefeiert, nun wandert das "Zeltln"-Festival in Richtung Ortsmitte - muss eine zu hohe Lautstärke befürchtet werden?

Das Wichtigste zuerst: Das "Zeltln-Festival" wird natürlich auch heuer in Waging stattfinden. Ab 1. Oktober wird wieder das rot-gelbe Zelt aufgespannt. Bis auf das "Herbert Pixner Projekt" am 6. Oktober gibt es noch für alle Künstler Karten - zum Beispiel für "De scho wieda", "Dicht & Ergreifend" oder "Auf A Wort". 

Mehrere Maßnahmen, um Lärm zu drücken

Im Gegensatz zu den letzten Jahren wird heuer aber im Kurpark gefeiert. Mit bis zu 600 Gästen täglich wird gerechnet. "Der befürchtete Lärm durch die Musik wird sich in Grenzen halten", so Wagings Kämmerer Kraus auf der jüngsten Gemeinderatssitzung - außerdem sei schon um 23 Uhr Schluss. Da es aber vor allem auch auf der "Almkaserparty" mit DJ laut werden könnte, will man die die Lautsprecheranlagen lieber in Richtung See aufstellen, um nicht allzu sehr die Anwohner zu beschallen, berichtet das Traunsteiner Tagblatt.

Außerdem soll heuer ein Lautsprechersystem verwendet werden, das die Bassfrequenzen um ein Vielfaches abschwächt, so die Zeitung weiter. Auch innerhalb des Zelts soll Gewebe aufgespannt werden, um den Schall zu minimieren. Falls es zu Problemen kommt, soll die "Almkaserparty" 2017 nicht mehr stattfinden, so das Traunsteiner Tagblatt. 

xe

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Waging am See

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser