Alex Diehl auf dem Weg zum ESC-Vorentscheid:

"Ich hoffe die Leute verstehen, dass das keine Show ist"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Waging/Köln - Am Donnerstag ist es soweit, der Vorentscheid zum ESC in Köln startet. Mit dabei Alex Diehl und sein Song "Nur ein Lied". Wir haben mit dem Liedermacher über seine Teilnahme gesprochen:

Nach den verheerenden Terroranschlägen in Paris Ende 2015, ging sein Song um die Welt. Binnen kürzester Zeit erreichte Alex Diehl mit "Nur ein Lied" Millionen Menschen und sprach ihnen im Angesicht von Hass und Gewalt aus der Seele. Jetzt steht der Waginger Liedermacher mit seinem Song wieder im Rampenlicht, beim Vorentscheid zum Eurovision Song Contest. Wir haben uns vorher nochmal mit ihm unterhalten und ein Stimmungsbild eingefangen.

Auf der Fahrt von München nach Köln erzählt Alex Diehl im Gespräch mit chiemgau24.de vom Plan für die kommenden Tage: "Ich bin jetzt schon voll ausgebucht, hab dann gleich noch einige Termine im Hotel. Angefangen bei der Presse bis hin zu Proben."

Die Botschaft seines Songs im Vordergrund 

Am Donnerstag ist es schließlich soweit, das Publikum entscheidet per Telefon, SMS und App, wer zum Eurovision Song Contest in diesem Jahr in Stockholm fahren soll und Deutschland vertritt. Alex ist zwar schon voll im Fieber, nimmt die Teilnahme am Vorentscheid aber locker: "Ich schlafe schlecht, bin sehr aufgeregt aber gleichzeitig auch sehr gespannt. Ich freue mich riesig, den ganzen Trubel auch hinter den Kulissen zu sehen", lacht der sympathische Liedermacher.

Was er sich für seinen Auftritt in Köln vor tausenden Zuschauern und Millionen im Web und vor den Fernsehern vorgenommen hat? "Beim Vorentscheid singe ich ganz klassisch, nur mit Gitarre und Begleitung am Klavier. Ich will auf jeden Fall, dass die Menschen verstehen, dass es mir nicht um Show und Schein geht. Deshalb gehe ich auch ganz ohne Konkurrenzgedanken in die Sendung. Ich will nicht reich und berühmt werden, mir geht es einfach nur um die Botschaft", so Alex weiter.

Alex Song "Nur ein Lied" beim ESC in Stockholm

Dass sein Song trotzdem den Zeitgeist wie die Faust aufs Auge trifft, daran besteht für den Liedermacher kein Zweifel. "Natürlich würde ich mich riesig freuen, wenn ich nach Stockholm als Vertreter aus Deutschland fahren darf. Ich finde es einfach wichtig, in der heutigen Zeit eine Vorreiterrolle was moralische Politik angeht einzunehmen. Erst recht, wenn der Rest etwas zaghaft reagiert. Ich würde mir wünschen, dass auch andere mehr mitziehen, vor allem auf europäischer Ebene," wünscht sich der Waginger Liedermacher.

Für seine Fans hat sich Alex Diehl noch ein ganz besonderes Schmankerl zusätzlich zu seinem Auftritt beim Vorentscheid einfallen lassen. Neben dem Blick hinter die Kulissen, den er mit seinen Anhängern über seine Facebook-Seite in kurzen Beiträgen teilen will, soll es am Donnerstag ganz besondere Neuigkeiten zu vermelden geben. Was genau will Alex Diehl aber noch nicht verraten.

Das Erste und Einsfestival zeigen den gesamten Vorentscheid am Donnerstag ab 20.15 Uhr live. Alle Highlights und Alex Blick hinter die Kulissen finden Sie dann aber auch hier auf chiemgau24.de.  

Rubriklistenbild: © sl

Zurück zur Übersicht: Waging am See

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser