Viel zu schnell in Waging unterwegs

Irrfahrt endet erst an Brückengeländer

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Waging am See - Ein ziemlich heftiger Unfall ereignete sich in der kurvigen Dobelstraße. Ein Klein-Lkw rauschte über Baumstümpfe und wäre beinahe in einen Bach gestürzt.

Am Mittwochnachmittag kam es gegen 15.20 Uhr auf der Dobelstraße im Waginger Ortsteil Feichten zu einem Verkehrsunfall, ein Brückengeländer verhinderte dabei den Absturz eines Klein-Lkw.

Ein 24-jähriger rumänischer Paketausfahrer befuhr mit einem Klein-Lkw die schmale und kurvenreiche Dobelstraße mit überhöhter Geschwindigkeit. Dabei kam er mit den rechten Rädern des Fahrzeugs von der Straße ab. Der 24-Jährige fuhr jedoch mit unverminderter Geschwindigkeit weiter, weshalb er in der Folge einige Baumstümpfe überfuhr, die sich am Straßenrand als Absturzsicherung zum dortigen Bach befinden.

Erst das massive Brückengeländer konnte das Fahrzeug stoppen, das Geländer bohrte sich beim Aufprall etwa 50 Zentimeter in den Motor des Fahrzeugs hinein. Der Klein-Lkw musste aufwändig geborgen werden, nachdem er schräg an der Bachböschung stand und nur noch vom Geländer gehalten wurde. Beim Unfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von mindestens 20.000 Euro.

Pressemeldung Polizeiinspektion Laufen

Rubriklistenbild: © re

Zurück zur Übersicht: Waging am See

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser