Feuer am Dienstagabend

Brand der Bergener Dampfalm: 150.000 Euro Sachschaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Bergen - Vollständig zerstört wurde eine Berghütte bei einem Brand am Dienstagnachmittag, in Bergen. Die Kriminalpolizeiinspektion Traunstein hat die Ermittlungen aufgenommen.

UPDATE, Mittwoch, 10.45 Uhr, Pressemeldung der Polizei

Gegen 17 Uhr wurde der Brand der Integrierten Leitstelle (ILS) mitgeteilt und die Feuerwehr alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Retter stand das einige hundert Meter von der Talstation der Bergener Hochfellnbahn entfernt im Wald stehende Haus bereits lichterloh in Flammen und war nicht mehr zu retten. Feuerwehrkräfte konnten es nur noch kontrolliert niederbrennen lassen und konzentrierten sich auf den Schutz des umliegenden Waldes. Hierzu wurde später auch eine Brandwache über die Nacht hinweg aufgestellt.

Die Kriminalpolizeiinspektion Traunstein hat die Ermittlungen aufgenommen. Auch auf Grund des hohen Zerstörungsgrades ist derzeit noch keine Aussage zur Brandursache möglich. Der Sachschaden wird auf etwa 150.000 Euro geschätzt.

UPDATE, Dienstag, 22.10 Uhr: Die Kripo ermittelt

Gegen 17.30 Uhr brach der Vollbrand in der Nähe der Hochfelln Talstation am Ortsrand von Bergen aus. 

Die Feuerwehren mussten mit einzelnen Tankwagen bis kurz vor die Brandstätte fahren. Für die letzten 200 Meter konnte eine Schlauchleitung gelegt werden. Vor Probleme stellte die Feuerwehr die sehr enge und steile Forststraße. 

Der Feuerwehr blieb nur ein kontrollierter Abbrand. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Über die Schadenshöhe kann noch keine gesicherte Angabe gemacht werden. 

Noch ist unklar, wodurch der Brand ausgelöst wurde. Die Kripo Traunstein ermittelt. Die Brandfahnder können allerdings erst bei Tageslicht ihre Ermittlungen aufnehmen.

Ein Großteil der Feuerwehren konnten nach kurzer Zeit wieder abrücken. Auch das BRK mit Rettungsdienst und Notarzt sowie die Bergwacht waren vor Ort. 

Löscharbeiten beim Vollbrand der "Dampfalm"

UPDATE, Dienstag, 20.35 Uhr: "Dampfalm" wird kontrolliert abgebrannt

Auf Nachfrage bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd erfuhr chiemgau24.de, dass das Gebäude nun kontrolliert abgebrannt wird. Es bestehe nicht die Gefahr des Übergreifens der Flammen auf den Wald drumherum. 

Es bestätigte sich glücklicherweise auch, dass keine Person von dem Feuer verletzt wurde. Zum Zeitpunkt des Brandausbruches war das Gebäude nicht bewohnt. 

UPDATE, Dienstag, 18.20 Uhr:

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei steht im Bereich der „Dampfalm“ ein Gebäude in Vollbrand; es handelt sich um ein Gebäude in etwa der Größe eines Einfamilienhauses. Zahlreiche Feuerwehren sind im Einsatz. Da das Gebäude allerdings bereits vollständig in Flammen steht, ist derzeit davon auszugehen, dass von dem Gebäude nichts mehr zu retten ist.

Das Feuer leuchtete gut sichtbar über Bergen. 

Die Feuerwehr ist momentan damit beschäftigt, auf die Alm (auf die nur ein kleiner Versorgungsweg und die Seilbahn geht) eine Wasserleitung zu legen. Vorrangiges Ziel wird sein, dass das Feuer nicht auf den angrenzenden Wald überspringt.

Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd in einer ersten Presseinformation mitteilte, dürften Personen vermutlich nicht zu Schaden gekommen sein.

Erstmeldung, Dienstag, 18 Uhr:

Am frühen Dienstagabend kam es in Bergen wohl zu einem Brand. Nach ersten Informationen steht ein Gebäude in Flammen. Es handelt sich offenbar um eine Alm in einem Waldgebiet. Die Feuerwehr ist bereits im Einsatz.

anh/kaf/mg

Zurück zur Übersicht: Bergen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser