Frau (57) kehrt nach Raucherpause nicht zum Bus zurück

Vermisstensuche der anderen Art auf der A8 bei Bergen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bergen - Eine 57-Jährige aus dem Raum München löste am Montagabend eine Vermisstensuche auf der A8 bei Bergen aus. Nach einer Raucherpause kehrte sie nicht mehr zum Bus zurück - die Reisegruppe schlug Alarm.

Am Montag, den 03.10.2016, gegen 21 Uhr, erreichte die Beamten der Autobahnpolizeistation Siegsdorf ein Hilferuf einer Reisegruppe. Die Reisegruppe, die sich, nach einer Schifffahrt auf der Donau, mit ihrem Omnibus auf dem Rückweg von Wien nach München befand, hatte an der Tank- und Rastanlage Hochfelln-Nord mit ihrem Busfahrer eine Pause eingelegt. 

Eine Teilnehmerin dieser Reisegruppe, eine 57-jährige Angestellte aus dem Raum München, war nun nach einer Zigarettenpause nicht mehr in den Bus zurückgekehrt und somit auch schon längere Zeit überfällig. Die anschließende Absuche des Busses, des Tankstellengebäudes, der Parkplätze und der Grünanlagen verlief leider ergebnislos. Die Angestellte konnte einfach nicht aufgefunden werden. Sie blieb spurlos verschwunden. Einzig ihre Handtasche und ihr Smartphone waren als Lebenszeichen auf ihrem Sitzplatz im Bus zurück geblieben. Allerdings fanden sich auch keinerlei Hinweise, die auf eine Eigengefahr oder auf ein Gewaltverbrechen hingedeutet hätten. 

Noch während weitere Überprüfungen veranlasst worden waren, kam gegen 22.30 Uhr der erlösende Anruf aus München. Die gesuchte Frau befand sich wohlauf am Busbahnhof in München. Was war passiert? Die Angestellte war in der Dunkelheit versehentlich in einen kroatischen Reisebus zugestiegen, der ebenfalls oder auch glücklicherweise München zum Ziel hatte. 

(Augenzwinkern an) Wir waren ja alle nicht dabei, aber an eine etwaige Verständigung ihrer Freundinnen innerhalb der Reisegruppe, des Reiseleiters oder gar einen Anruf auf ihr eigenes, im ehemaligen Bus zurückgelassenes, Smartphone über Dritte hinsichtlich ihrer neuen Reisegesellschaft, zog die Münchenerin scheinbar nicht in Erwägung. Am Ende ist dennoch alles gut ausgegangen… (Augenzwinkern aus)

Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bergen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser