TVT gegen Berchtesgaden

Frühlingsfest zieht Ringsportfreunde an

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ringsportfreunde sind am Samstag auf dem Frühlingsfest voll auf ihre Kosten gekommen.

Traunstein - Ringsportfreunde sind am Samstag auf dem Frühlingsfest voll auf ihre Kosten gekommen: Traunstein kämpfte gegen Berchtesgaden- TVT siegt bei den Männern, Berchtesgaden beim Nachwuchs.

Freunde des Ringsports sind am Samstag Nachmittag im Festzelt des Traunsteiner Frühlingsfestes voll auf ihre Kosten gekommen. Gastgeber TV Traunstein kämpfte dabei gegen den TSV Berchtesgaden. In den spannenden Kämpfen vor rund 200 Zuschauern setzte sich Berchtesgaden in den Nachwuchskämpfen deutlich durch, Traunstein drehte den Spieß um und siegte im Nachgang bei den Männern.

Nachdem der vorgesehene Kampfrichter mit Motorschaden auf der Autobahn stand, musste kurzfristig Ersatz her: Robert Graßl von den Berchtesgadener Gästen löste die überraschende Arbeit mit Bravour und hatte mit den fairen 17 Kämpfen keinerlei Probleme.

Das Ringen auf dem Frühlingsfest

Los ging es mit sieben Nachwuchskämpfen die gerade auch für Familien mit Kindern interessant waren. Berchtesgaden hatte die Nase überwiegend vorne: Korbinian Hochreiter (25 kg) war körperlich zu stark gegen die zierliche Traunsteinerin Sabina von Ellerts und siegte auf Schulter. Leopold von Ellerts (31 kg) drehte den Spieß um und gewann gegen Danny Quarg und schulterte den Berchtesgadener. Dann folgten jedoch drei Siege der Gäste: Maxi Bach (38 kg) musste die Überlegenheit von Ramon Küpper ebenso anerkennen wie Leonard Rube (42 kg) gegen Franz Hochreiter und Alex Bernàth gegen Verena Wimmer. Traunsteins Ben Wittenzellner (46 kg) sorgte gegen den „ausgeliehenen“ Anatol Selimi mit einem Sieg mit technischer Überlegenheit für einen Traunsteiner Erfolg wogegen sich Tobias Einsiedler (50 kg) in einem engen Duell dem körperlich stark entwickelten Berchtesgadener Tobias Küpper knapp beugen musste. 8:17 stand es am Ende aus Traunsteiner Sicht bei den Nachwuchsduellen.

Ersayin und Stoyanov erstmals für den TVT

Bei den Männern drehten die Traunsteiner dann den Spieß um. Los ging es mit einem Sieg von Luca Zeiser (57 kg, Freistil) gegen Tobias Küpper, das der TVT-Ringer sicher mit 16:0 entschied. 4:0. Spannung kam auf beim engen Mattenduell zwischen Gökhan Tetik (98 kg, Freistil) und Wolfgang Preinfalk. 5:2 hieß es am Ende für den Traunsteiner, 6:0. Gute Ansätze zeigte Traunsteins Jugendringer Philipp Schrag (61 kg, Freistil) gegen den erfahrenen Wolfgang Heil nach einer blitzschnellen Aktion. Dann setzte sich der Berchtesgadener entscheidend mit einem Schultersieg durch. 6:4. Enger als gedacht ging es beim Debüt des Bulgaren Dimitar Stoyanov (86 kg, Freistil) gegen den Salzburger Ismail Naudiev zu, der als Gastringer die Berchtesgadener verstärkte und dem Traunsteiner mit geschickten und kraftvollen Beinangriffen dabei völlig ebenbürtig war. Am Ende hatte der TVT-Ringer mit 7:5 Punkte die Nase knapp vorne. 7:4. Ein Feuerwerk an Griffen zog der Traunsteiner Artur Tatarinov (66 kg, Greco) gegen Sebastian Hillebrand ab, der auch gewichtsmäßig noch mit einem Nachteil zu kämpfen hatte. Schnell war der Sieg mit technischer Überlegenheit für den motivierten Traunsteiner sicher gestellt. 11:4. Im schnellen hin und her zwischen Robert Stump (66 kg, Freistil) und Andreas Wendl war der Berchtesgadener entscheidend siegreich und schulterte den Überseer. 11:8. Ebenbürtig waren sich Andreas Boschko (86 kg, Freistil) und Matthias Fegg. Beide hatten die Entscheidung auf der Hand, Boschko war dicht am Schultersieg, am Ende drehte der Berchtesgadener den Spieß um. 11:12. Nach langer Verletzung war das Mattenduell für Alexej Patalaschko (86 kg) ein Test. Ismail Naudiev stellte sich mannschaftsdienlich als Gegner im ungeliebten klassischen Stil auf Berchtesgadener Seite zur Verfügung. Der TVT Ringer überzeugte mit schnellen Attacken und erstklassigen Durchdrehern im Boden. Der Sieg mit technischer Überlegenheit war die logische Folge. 15:12. Einen Einstand nach Maß im Traunsteiner Team hatte Mahsun Ersayin (75 kg, Freistil) gegen den deutlich schwereren Michael Brandner – eine spektakuläre Abwehraktion mit einem Rückwärtssalto aus dem Stand inklusive. 19:12. Den Schlusspunkt setzte auf Traunsteiner Seite der langjährige bulgarische Internationale, Plamen Petrov gegen Andreas Graßl. Die Erfahrenheit und Schnelligkeit des Traunsteiner Ausnahmeringers sorgten schnell für den Schultersieg zum 23:12 Endstand für den TV Traunstein.

„Die Zuschauer haben gute Kämpfe gesehen. Das war eine gute Werbung für unseren gemeinsamen Sport“ waren sich die beiden Abteilungschefs Hartmut Hille (Traunstein) und Hans Labacher (Berchtesgaden) einig. Für die Ringer beider Mannschaften war es darüber hinaus eine gute Möglichkeit für eine persönliche Standortbestimmung. Beginnen doch in vier Monaten die Mannschaftskämpfe, in denen Berchtesgaden an die guten Leistungen des vergangenen Jahres in der Landesliga anknüpfen möchte und Traunstein in der Bayernliga mit einer Mischung aus jungen und erfahrenen Aktiven eine gute Saison abliefern will.

awi

Zurück zur Übersicht: Frühlingsfest

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Frühlingsfest-Infos

Auf dem Festplatz vom 6. bis zum 16.05.2016:

- Festzug: 6. Mai um 18 Uhr ab Stadtplatz

- Georgi-Mass: 7,90 Euro

- Festwirt: Jochen Mörz

- Musikende Festzelt: 23.30 Uhr, Freitag und Samstag Nachtexpress

- Festzeltbetrieb: Montag bis Samstag ab 11.00 Uhr, Sonntag und Feiertag ab 10.00 Uhr

- Vergnügungspark: Werktags ab 14 Uhr, Sonntag und Feiertag ab 13 Uhr

Service

Hier finden Sie wichtige Links und Service-pdfs zum Download:

Traunsteiner Frühlingsfest: Boxkämpfe im Festzelt

Traunsteiner Frühlingsfest: Boxkämpfe im Festzelt

Traunsteiner Frühlingsfest am Pfingstsamstag

Traunsteiner Frühlingsfest am Pfingstsamstag

So ausgelassen feierte Traunstein am Freitag

So ausgelassen feierte Traunstein am Freitag

So ausgelassen feierte Traunstein am Freitag

So ausgelassen feierte Traunstein am Freitag