Großeinsatz wegen Sex-Abenteuer

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunreut - „Vergewaltigungsdelikt in einer Traunreuter Wohnung“ - so lautete am Mittwochabend eine Mitteilung bei der Polizei. Die betreffende Wohnung wurde gestürmt - eine Vergwaltigung fand darin aber nicht statt.

Ein 48-jähriger Traunreuter hatte der Polizei gegen 20 Uhr mitgeteilt, dass seine Lebensgefährtin gerade von zwei Männern, die mit Messern bewaffnet seien, vergewaltigt wird. Der Mann behauptete, dass er sich zusammen mit seiner Lebensgefährtin in der Wohnung eines Bekannten (45) aufgehalten habe. Dort wäre dann noch ein weiterer Mann (50) hinzugekommen. Nach einem stundenlangen Trinkgelage wären die beiden Männer dann dazu übergegangen, seine Lebensgefährtin zu vergewaltigen. Damit der 48-Jährige nicht stören konnte, sei er kurzerhand aus der Wohnung geworfen worden.

Mit Unterstützung von Polizeistreifen aus der Umgebung wurde die betreffende Wohnung schließlich gestürmt und alle Beteiligten in Polizeigewahrsam genommen. Die Klärung des Sachverhalts forderte einige Mühen, weil alle Beteiligten einen Alkoholwert von über 3,5 Promille hatten.

Die Polizei stellte schließlich fest, dass es sich hier um kein Sexualdelikt gehandelt hatte. Die zwei Männer hatten lediglich einvernehmlichen Sex mit der Frau. Der eifersüchtige Lebensgefährte störte dabei und wurde einfach aus der Wohnung geworfen.

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser