Band im Interview über ihr neues Album "Fall to Rise" 

"Broach" is back! Neues Album steht in den Startlöchern

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
"Broach" is back! Die Band aus dem Chiemgau meldet sich mit ihrem zweiten Album "Rise to Fall" zurück.

Chiemgau - "Broach" is back! Die Rockband aus dem Chiemgau meldet sich mit ihrem zweiten Album "Rise to Fall" zurück und somit mit einer geballten Ladung Power und Rock. Chiemgau24.de sprach mit dem Sänger Andi Kofler über das neue Werk der Band. 

Unbedingt vormerken: "Broach" stellen ihre CD am 28. Mai im Media Markt Traunreut vor.

Nach dem starken Album "My darkest Hour" aus dem Jahr 2011 meldet sich nun die Band "Broach" (dt. "anbrechen") mit ihrer neuer Besetzung sowie mit der neuen Platte "Fall to Rise" zurück. Zu der Band zählen Andi Kofler, er verleiht den kraftvollen Songs mit seiner rauen und facettenreichen Stimme das gewisse etwas. Jakob Winkler und Wolfgang Thomas zählen zu der neuen Besetzung der Band und rocken an der Gitarre jeden einzelnen Song. Stefan Haider, der wie Andi Kolfer von Anfang an dabei ist, spielt einen fetten Bass. Auch Julian Wittek ist neu dabei. Er haut an den Drums so richtig rein. 

Andi Kolfer über den Neuanfang, das neue Album und vieles mehr:

chiemgau24.de: Erstmal Glückwunsch zum neuen Album. Wie liefen die Arbeiten für die Platte und wie seit ihr auf den Titel "Fall to Rise" gekommen?

"Broach" is back! Die Band aus dem Chiemgau meldet sich mit ihrem zweiten Album "Rise to Fall" zurück.

Andi Kolfer: Danke! Die Zeit, in der wir an dem Album gearbeitet haben war wirklich spannend. Wir mussten uns erst aufeinander einstimmen, musikalisch aber auch menschlich. Wir sind jetzt eine komplett andere Besetzung als nach dem ersten Album "My darkest Hour". Wolgang, Juli und Jakob sind neu dazu gekommen. Daher auch der Titel "Fall to Rise". Wir mussten erst fallen und können jetzt wieder aufstehen und neu anfangen. Das Album ist sozusagen ein Neuanfang. 

chiemgau24.de: Habt ihr musikalische Vorbilder? 

Andi Kofler: Bands wie Nickelback, Creed oder Alter Bridge inspirieren uns sehr. Ihre Musik würde ich am ehesten mit unserer vergleichen. 

chiemgau24.de : Wie seit ihr auf den Namen "Broach" gekommen?

Andi Kofler: Uns ist einfach nichts eingefallen. Mit der neuen Besetzung wollten wir auch einen neuen Namen. Also habe wir überlegt und sind dann schließlich mit einem Dictionary dagesessen und haben gesucht. Irgendwann sind wir dann bei dem Wort "to broach" also "anbrechen" oder "anstechen" hängen geblieben. Das hat einfach gepasst. Wir brechen sozusagen einen Neuanfang an.

chiemgau24.de: Das erste Album "My darkest Hour" war eher düster und handelt von Tod und Trennung. "Fall to Rise" geht da größtenteils in eine andere Richtung. Verarbeitet ihr in euren Songs persönliche Erfahrungen?

Andi Kofler: Ja, Musik hilft dabei sehr gut. Im letzten Album verarbeite ich viele persönliche Verluste, wie zum Beispiel den Tod meines Vater. Für ihn habe ich den Song "Last Dance" geschrieben. In "Fall to Rise" geht es darum nicht aufzugeben und weiter zu machen. Der Song "Open my eyes" beschreibt den Moment, als ich meine Tochter das erste mal gesehen habe. Das war unfassbar.

chiemgau24.de: Wo wurde das Album aufgenommen?

Andi Kolfer: Bei Spread Films in Traunstein. Da wurde auch unser erstes Album aufgenommen. David Perchermeier hat das ganze dann produziert. Er war auch bei den Aufnahmen 2011 dabei. 

chiemgau24.de: Wo können Fans eure Platte finden?

Andi Kofler: Am Samstag den 28. Mai veranstalten wir unseren Release Day in Piding. Da stellen wir unser Album erstmals der Öffentlichkeit vor. Unsere CD kann man dann im Media Markt, Saturn oder bei iTunes finden. 

chiemgau24.de: Danke für das nette Gespräch und für deine Zeit! Wo kann man euch denn das nächste mal live sehen?

Andi Kofler: Live spielen wir am 23. Juli am Seewärts Festival in Chieming. Danach sind wir erst mal eine Zeit in Köln und Saarbrücken unterwegs. 

ps

Zurück zur Übersicht: Landkreis TS

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser