Gesetz hilft und schützt Frauen

Anonyme Geburten: Hier werden Sie beraten!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis - Anonyme Geburten ohne medizinische Begleitung sind oft riskant. Deshalb gibt es viele Stellen, die über das Thema informieren und helfen wollen.

Am 1. Mai 2014 ist das Gesetz zum Ausbau der Hilfe für Schwangere und zur Regelung der vertraulichen Geburt in Kraft getreten. In der Vorbereitung zur Umsetzung fand nun ein Informations- und Abstimmungsgespräch zwischen dem Klinikum Traunstein, dem Standesamt- und der Standesamtsaufsicht, dem Amt für Kinder, Jugend und Familie - Adoptionsvermittlungsstelle und den Beratungsstellen für Schwangerschaftsfragen statt.

Frauen, die ihre Schwangerschaft verheimlichen, haben große Angst sich jemanden zu offenbaren, sie sind verzweifelt und isoliert. Ihnen steht nun ein erweitertes Beratungs- und Hilfsangebot zur Verfügung.

Das neue Verfahren der vertraulichen Geburt soll eine medizinisch begleitete und sichere Geburt ermöglichen, bei der die Frau anonym bleiben kann. Riskante heimliche Geburten und Fälle, in denen Neugeborene ausgesetzt oder getötet werden, sollen dadurch verhindert werden.

Mit 16 Jahren hat das Kind die Chance zu erfahren, woher es kommt, ein wichtiger Baustein in der Identitätsentwicklung eines Menschen.

Das kostenlose Hilfetelefon "Schwanger in Not- anonym & sicher": 08004040 020 ist rund um die Uhr erreichbar und bietet den Schwangeren erste Unterstützung und vermittelt an die lokalen Schwangerenberatungsstellen weiter.

Im Landkreis Traunstein sind das DONUM VITAE, Sozialdienst katholischer Frauen und die Beratungsstelle des Gesundheitsamtes.

Die Beraterinnen sind besonders geschult, kennen vielfältige Hilfsangebote und unterliegen der gesetzlichen Schweigepflicht. Alle Informationen sind dadurch geschützt.

Umfassende Informationen zu diesem Thema finden sich auf: www.geburt-vertraulich.de.

Pressemitteilung der Schwangerenberatungsstellen im Landkreis Traunstein

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Landkreis TS

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser