Feuerwehr mit 120 Mann im Einsatz

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Matzing - Am unbeschrankten Bahnübergang ist am Samstagabend ein Zug mit einem Lkw kollidiert. Obwohl der Lastwagenfahrer das Stopp-Licht sah, kam er nicht rechtzeitig zum Stehen. *neue Infos*

Lesen Sie auch die Polizeimeldung auf chiemgau24.de

Am Samstagabend, 8. Dezember, gegen 18.30 Uhr, ereignete sich am unbeschrankten Bahnübergang in Matzing ein Unfall. Ein Bulgare, der mit einem türkischen Lkw unterwegs war, sah das rote Stopp-Licht und bremste. Mit der Lkw-Front kam er den Gleisen aber gefährlich nahe, weswegen er nochmal zurücksetzen wollte. In diesem Rangiervorgang rollte der Sattelzug aber nochmal ein Stück weiter auf die Gleise, als in diesem Moment der Regionalzug der Südostbayernbahn aus Richtung Traunstein ankam und den Lkw erwischte.

Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt. Weil der angefahrene Zug aber im Bahnübergang stand, war die B304 in diesem Bereich über eineinhalb Stunden komplett gesperrt. Neben dem THW Traunreut waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Matzing, Traunreut, Stein an der Traun, Nussdorf, Chieming, Traunstein und Obing mit insgesamt 120 Mann im Einsatz.

Die vier Passagiere der Regionalbahn konnten ihre Fahrt mit einem Taxi fortsetzen.

Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von 20.000 Euro.

Matzing: Lkw kollidiert mit Regionalbahn

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser