Musik und Kultur in Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ein Höhepunkt der 15. Musikkulturnacht am Samstag, 3. Oktober, in Traunstein, ist das Konzert der Gruppe „Chiemgau Brass“ um 20 Uhr im Großen Saal des Rathauses. 

Traunstein - Musikkulturnacht mit zahlreichen Angeboten für jeden Geschmack: am Samstag, 3. Oktober, in Traunstein - zum 15. Mal.

In der ganzen Stadt warten auf die Besucher an diesem Abend zahlreiche Konzerte, Ausstellungen und Lesungen. Auch im Rathaus und den Kultureinrichtungen der Stadt ist wieder jede Menge geboten. Zu den Höhepunkten gehört das Jubiläumskonzert von „Chiemgau Brass“ ab 20 Uhr im Großen Saal des Rathauses. Unter dem Motto „Heimatabend“ präsentieren die Blechbläser, die seit 20 Jahren in dieser Formation auftreten, ihre ganze Bandbreite vom Jazz bis zum Jodler. Im Brunnenhof des Rathauses können die Besucher beim Volkslieder-Singen ab 18 Uhr selbst ihr musikalisches Talent unter Beweis stellen. Die Leitung haben Ernst Schusser und Eva Bruckner vom Volksmusik-Archiv des Bezirks Oberbayern. In der „Alten Wache“ zeigt die Künstlerin Beate Schulz von 16 bis 20 Uhr ihre Ausstellung mit Bildern und Miniaturen aus verschiedenen Materialien.

Ab 20 Uhr sorgen in der Zieglerwirtstube des Heimathauses die beiden Musiker Bob Sattle und Wolfgang Plenk für Unterhaltung. Um 21 Uhr können sich die Besucher von Dr. Jürgen Eminger durch das Stadt- und Spielzeugmuseum im Heimathaus führen lassen. Um 22 Uhr steht dann noch ein Abendkonzert mit Friedericke Duetsch (Sopran) und Maria Bittel (Klavier) auf dem Programm. Unter dem Motto „Von Hexen und Nixen“ bieten die beiden Damen „Allerlei Spuk von Schubert bis Kreisler“.

In der Städtischen Galerie ist von 18 bis 22 Uhr die viel beachtete ARTS-Akzente-Ausstellung „Die Zeit und die Dinge“ mit Werken des Berchtesgadener Künstlers Martin Rasp geöffnet. Parallel dazu wird im Kunstraum Klosterkirche in einer aufwändigen Doppelprojektion ein poetischer Kurzfilm der Filmemacherin Karin Dürr gezeigt. Die Aufnahmen für den zehnminütigen Film mit dem Titel „16 bis 17 Uhr Februar“ sind im letzten Tageslicht an einem nebligen Wintertag im Chiemgau entstanden.

Spannung pur garantiert eine Lesung von Krimi-Autor Wolfgang Schweiger um 20 Uhr in der Stadtbücherei. Schweiger wird aus seinem neuen Krimi „Kein Ort für eine Leiche“ vorlesen und dabei von Josef Ramelsberger musikalisch begleitet. Veranstalter der Musikkulturnacht ist die Werbegemeinschaft Traunstein.

Das vollständige Programm mit weiteren Informationen findet man im Internet unter www.werbegemeinschaft-traunstein.de.

Niko Oberkandler, Pressereferent der Stadt Traunstein

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser