Erst geflüchtet, dann gedroht

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Unfall in Oberwalchen bei Traunreut: Der alkoholisierte Fahrer flüchtete vom Unfallort.

Oberwalchen - Nach einem Unfall auf der St2104 flüchtete der Fahrer erst betrunken zu Fuß und drohte den Beamten dann auch noch, sie umzubringen.

35.000 Euro Sachschaden entstand am Donnerstag bei einer Alkoholfahrt in Traunreut. Ein alkoholisierter Autofahrer war in Oberwalchen von der Straße abgekommen und gegen zwei Bäume geprallt. Vor der anschließenden Fahrt zum Krankenhaus leistete er auch noch Widerstand.

Der Unfall ereignete sich um 17.45 Uhr auf der Staatsstraße 2104, als der 41-jährige Traunreuter mit seinem Audi in Fahrtrichtung Waging unterwegs war. In der Ortsmitte von Oberwalchen kam er von der regennassen Fahrbahn ab und prallte mit dem Fahrzeugheck gegen einen Baum. Beim Versuch, den Pkw wieder auf die Fahrbahn zu steuern, geriet er mit der linken Fahrbahnseite gegen einen weiteren Baum. Der Pkw blieb schwer unfallbeschädigt im Graben liegen.

Der Fahrer wurde nur leicht verletzt und flüchtete zu Fuß in Richtung Traunreuter Stadtgebiet.

Unfall in Oberwalchen 

Anwohner hatten die Polizei verständigt und verfolgten den flüchtigen Unfallfahrer. Dieser konnte wenig später von der Polizei in einem Feld am Traunreuter Stadtrand aufgegriffen werden. Der Autofahrer reagierte auf die Polizeibeamten ausgesprochen aggressiv, beschimpfte diese mit den übelsten Ausdrücken und drohte, sie umzubringen. Als er sich weigerte, zur Blutentnahme ins Krankenhaus mitzukommen, musste er gefesselt werden. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Der beschädigte Audi wurde von einem Abschleppunternehmen geborgen.

Pressebericht Polizeistation Traunreut

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser