Großer Feuerwehreinsatz

250.000 Euro Schaden wegen Öl-Austritt!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Traunreut - Am Donnerstagvormittag kam es in Traunreut zu einem Austritt größerer Mengen Heizöl. Das Erdreich muss daher in den kommenden Tagen großflächig ausgebaggert werden.

UPDATE 15.39 Uhr: 3000 Liter Heizöl ausgetreten

Ein Ölunfall größeren Ausmaßes ereignete sich am Donnerstag gegen 10.15 Uhr in der Munastraße in Traunreut. Ein dort befindlicher Großraumtank für Heizöl sollte betankt werden. Nach bisherigem Erkenntnisstand der Behörden traten durch einen Bedienungsfehler des Tankfahrzeuglenkers etwa 3000 Liter Heizöl aus und versickerten im Erdreich.

Die Feuerwehren Traunreut und Traunwalchen versuchten mit 33 Männern und Frauen die ausgetretene Flüssigkeit umgehend abzupumpen. Ein Großteil des Heizöls gelangte jedoch ins Erdreich und kontaminierte dieses in größerem Umfang. Aufgrund der Schadensdimension wurden das Landratsamt Traunstein sowie das Wasserwirtschaftsamt zur Einsatzstelle gerufen. Vor Ort wurden die weiteren Maßnahmen zur Gefahrenabwehr eingeleitet und koordiniert.

Gefahr für die Anwohner der Munastraße bestand nach Auskunft der Feuerwehr nicht, da es sich bei dem ausgetretenen Stoff um Heizöl handelte, welches nicht leicht entflammbar sei. Auch das Grundwasser sei nicht in Mitleidenschaft gezogen worden. Die Straße wurde nicht verunreinigt, musste jedoch für längere Zeit für den öffentlichen Verkehr gesperrt werden, um die Arbeiten der Feuerwehren und der weiteren Einsatzkräfte nicht zu behindern.

Aufgrund des im Raum stehenden Umweltdeliktes wurde die Staatsanwaltschaft Traunstein in Kenntnis gesetzt. Die Schadenshöhe wird derzeit auf etwa 250.000 Euro geschätzt. Nunmehr müssen die Gutachter das weitere Vorgehen bestimmen.

Das Erdreich wird in den kommenden Tagen großflächig ausgebaggert und der Boden muss komplett saniert werden. Wegen dieser bevorstehenden Arbeiten müssen die Verkehrsteilnehmer in diesem Bereich mit weiteren Sperrungen rechnen.

Pressemeldung der Polizeistation Traunreut

UPDATE 12.45 Uhr:

Am Donnerstagvormittag, gegen 10.10 Uhr, ist in einem Tanklager in der Munastraße in Traunreut ein 100.000 Liter Tank mit Heizöl / Diesel beim Befüllen übergelaufen. Der Fehler dürfte wahrscheinlich beim Fahrer des Lkw liegen. Der Lkw-Fahrer gehört zu einem beauftragten Spediteur des örtlichen Öl-Händlers.

Die Feuerwehren Traunreut und Traunwalchen sind derzeit im Einsatz. Es sind nach ersten Schätzungen etwa 2000 - 3000 Liter in das Erdreich gelaufen, die Feuerwehr konnte noch rund 200 Liter Öl oberflächlich absaugen.

Derzeit wird mit Wasserwirtschaftsamt, Landratsamt und Gutachter beraten, wie das Erdreich abgetragen wird und ob ggf. die Tanks entfernt werden müssen.

Tausende Liter Heizöl ausgelaufen

FDL/Kirchhof

UPDATE 12.17 Uhr: Austritt beim Befüllen 

Nach Informationen der Nachrichtenagentur FDL liegt die Ursache für den Öl-Austritt nicht am Tank, dieser sei dicht gewesen. Vielmehr gab es offenbar einen Unfall beim Befüllen des Öltanks durch eine externe Speditionsfirma. Dabei sei das Öl herausgespritzt.

Derzeit ist unklar, wie lange es noch dauern wird, bis das Heizöl gebunden ist. Es muss zudem auch geklärt werden, wie viel Liter Öl in das Erdreich geflossen sind. Das Wasserwirtschaftsamt wird sich hier wohl einschalten.

Zur Menge des verlorenen Öls kann derzeit noch keine gesicherte Angabe gemacht werden. Dazu müsse der Tankinhalt mit dem Beladungszustand des Lkw verglichen werden, um aus der Differenz zu berechnen, wie viel Öl entwichen ist. Jedoch ist mit 2000 bis 3000 Litern Öl zu rechnen, heißt es.

Hier kam es zum Öl-Austritt:

Erstmeldung 11.15 Uhr:

Am Donnerstag kam es in Traunreut zu einem Austritt von tausenden Litern Öl.

Ein User machte uns über Facebook auf den Öl-Unfall bei einer örtlichen Firma aufmerksam. Nach seiner Information war ein oberirdischer Öltank undicht. Es sollen etwa 3000 Liter Heizöl ausgetreten sein. Andere Quellen sprechen ebenfalls von angeblich mehreren Tausend Litern. Der Austritt könnte sich jedoch nach anderen Angaben auch beim Befüllen des Lagertanks zugetragen haben.

Auf Anfrage von chiemgau24.de bestätigte die Pressestelle des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, dass es zu dem Öl-Austritt kam. Nach Auskunft von Pressesprecher Frank Konrad ging die erste Meldung um 10.15 Uhr ein. Die Feuerwehren hätten zwischenzeitlich den Ölaustritt stoppen können, nun versuche man das Öl zu binden. Konrad bestätigte außerdem, dass die Munastraße für diese Arbeiten derzeit gesperrt ist.

Neben der Feuerwehr aus Traunreut sollen nach unseren Informationen auch Floriansjünger aus Traunwalchen im Einsatz sein.

*Fotos und weitere Infos folgen*

mg

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser