Urteil nach spektakulärem Drogenfund

Mega-Drogenfund auf der A8: Gefängnis!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Traunstein/Raubling - Am 10. Januar stoppten Schleierfahnder auf der A8 einen 27-Jährigen, der über 100.000 Ecstasy-Pillen schmuggelte. Nun wurde der Mann verurteilt.

19 Pakete mit über 100.000 Ecstasy-Tabletten im Gesamtwert von rund 750.000 Euro - mit dieser unglaublicher Warenmenge wurde am 10. Januar ein Lette (27) auf der A8 ertappt (wir berichteten). Die Drogen waren in der Stoßstange des Autos versteckt, zusammen mit einer Pistole Walter P 22.

Nun musste sich der Mann vor dem Landgericht Traunstein verantworten, berichtet das OVB. Er beteuerte, dass er ein unwissender Kurier war und in Rotterdam nur das Angebot angenommen habe, für einen Lohn von 2100 Euro das Auto zu fahren. Die Hintermänner wollte er aus Sorge um seine Familie in den Niederlanden nicht nennen.

Das Gericht konnte das nicht milde stimmen. Das Urteil: Fünf Jahre und neun Monate Gefängnis!

Lesen Sie den ausführlichen Artikel in der OVB-Heimatzeitung oder hier auf ovb-online.de

Zurück zur Übersicht: Raubling

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser