Vom 17. bis 20. Mai

Darum ist dieser Zirkus so besonders...

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Siegsdorf - Kinder und Jugendliche zwischen 9 und 17 Jahren stellen vom 17. bis 20. Mai ein Zirkus-Event auf die Beine. Anschließend präsentieren Sie einem Publikum ihre besondere Show.

Die Kinder und Jugendlichen aus der Gemeinde Siegsdorf, von der Jugendhilfe KoniS aus Traunstein und Trostberg sowie unbegleitete minderjährige Flüchtlinge aus Syrien und Afghanistan finden sich vom 17. bis 20. Mai eine Woche zusammen und machen gemeinsam Zirkus. Durch die Mischung aus Vergnügen, spannendem Erleben, Grenzerfahrungen, starken Erfolgserlebnissen und neuen Formen des Lernens ist die Zirkuspädagogik bestens geeignet, im ganzheitlichen Ansatz motorische, soziale, emotionale und künstlerisch-kreative Kompetenzen zu fördern.

Das unvergleichbar breite Spektrum der Artistik, die sich mit anderen Künsten wie Theater, Musik und modernen Medien verbindet, bietet für jeden etwas Besonderes.

Jedes Kind findet seinen Platz, ist einzigartig und gleichzeitig Teil eines Ganzen. Das gemeinsame künstlerische Schaffen ermöglicht die Erfahrung von Selbstwirksamkeit, also die Erfahrung, nützlich und kompetent zu sein und Anerkennung zu erhalten.

Infos zur Veranstaltung:

  • 17. bis 20. Mai
  • 9 bis 17 Uhr
  • Kinder und Jugendliche von 9 bis 17 Jahre
  • Eintritt: 20 Euro inklusive Verpflegung (Mittagessen, Getränke, Obst)

Zahlreiche Angebote für die Kinder

In den einzelnen Gruppen, in denen sich die Kinder und Jugendlichen einteilen, werden Theater, Jonglage, Akrobatik und „Beatboxen“ angeboten. Geleitet werden die Workshops von 8 Mitgliedern von „2wheels4change“, einem Fahrradzirkusprojekt des gemeinnützigen Vereins „Jonglirium e.V.“. Die pädagogische Betreuung der Kinder und Jugendlichen übernehmen Mitarbeiter des Jugendhilfeträgers KoniS aus Traunstein und der Jugendpfleger der Gemeinde Siegsdorf.

Realisiert wird das Projekt durch die gute Zusammenarbeit und Kooperation aller Beteiligter, vor allem der Gemeinde und der Mittelschule Siegsdorf, dem freien Träger der Jugendhilfe KoniS aus Traunstein, dem Jugendförderverein Siegsdorf, der Diakonie Oberbayern und dem Verein „Firananda e.V.“, der dieses Projekt maßgeblich finanziell unterstützt.

Dank an alle Unterstützer

Der Verein „Firananda e.V.“ wurde im Jahr 2013 gegründet, um soziale Projekte im Landkreis Traunstein zu unterstützen. Der Verein finanziert sich über Mitgliedsbeiträge, zum Großteil aber über Spenden. Ein besonderer Dank gilt hier den vielen Unterstützern, die dem Verein die letzten Jahre über finanziell geholfen haben (u. a. der Firma Brückner aus Siegsdorf, der Volksbank Raiffeisenbank Traunstein, dem Frauenbund Waging und dem Frauenbund Teisendorf) sowie der Gemeinde Siegsdorf, die sich als familienfreundliche und soziale Gemeinde an der Projektumsetzung beteiligt.

Der größte Dank gilt aber den beteiligten Kindern und Jugendlichen, die durch ihre offene, hoch engagierte und motivierte Teilnahme am Projekt, dieses erst zu dem machen, was es ist:

Ein Projekt miteinander und füreinander in einer sozialen Gemeinschaft.

Hier können Sie das Zirkusprojekt Firananda hautnah miterleben:

hy/Pressemitteilung KoniS

- ANZEIGE -

Zurück zur Übersicht: Siegsdorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Live: Top-Artikel unserer Leser