Straßenbau: Das ist geplant

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Dem Staatlichen Bauamt stehen in diesem Jahr etwa 2,2 Millionen Euro mehr zur Verfügung. In welche Straßenbau-Projekte das Geld fließen soll, erfahren Sie hier.

Der Winter ist vorbei, die Schäden auf den Straßen kaum zu übersehen. Schlaglöcher und Risse in den Fahrbahnen strapazieren die Nerven vieler Autofahrer.

"In diesem Jahr stehen uns mehr finanzielle Mittel zur Verfügung, darum haben wir mehr Spielraum", erklärt Peter Maltan vom Staatlichen Bauamt Traunstein im Videointerview. "Wir wollen uns heuer verstärkt auf die Straßensanierung, wie zum Beispiel der Ortsdurchfahrt Unterwössen konzentrieren. Auch das "Sachlagloch-Problem" werden wir bearbeiten. Bei einer Straßenlänge von 900 Kilometern, die wir zu betreuen haben, ist es aber immer schwierig, den Spagat zwischen der technischer Notwendigkeit und den finanziellen Möglichkeiten zu schaffen."

Sehen Sie hier die geplanten Projekte im Landkreis Traunstein als pdf-Datei

"Unfallstrecke" bekommt Geh- und Radweg

Aber auch einige Neubauprojekte stehen an. So soll zum Beispiel die Staatsstraße 2096 zwischen Matzing und Sondermoning einen Fuß-und Radweg bekommen, um die Fußgänger und Radfahrer vom Verkehr fernzuhalten. Innerhalb von knapp drei Wochen passierten auf der Staatsstraße 2096 Ende vergangenen Jahres drei schwere Unfälle. Ein Mann kam dabei ums Leben.

Rubriklistenbild: © tj

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser