Spielhallen-Raub: Ermittlung mit Fotos

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Mit einer Aufnahme von vorne und einer Aufnahme von hinten sucht die Kripo nach dem Tatverdächtigen.

Traunreut - Nach dem Raubüberfall auf ein Traunreuter Spielcenter am 11. Oktober veröffentlicht die Kriminalpolizei nun Bilder des noch unbekannten Tatverdächtigen.

Lesen Sie dazu auch:
Drei Spielhallen-Überfälle in zwei Jahren

Der Täter lauerte der 47-jährigen Servicekraft gegen 03.30 Uhr auf, als diese dabei war die Außentüre der Spielothek in der Trostberger Straße zu versperren. Er bedrohte die Angestellte mit einem Messer und forderte Bargeld. Nachdem die Frau einen vierstelligen Geldbetrag an den Mann aushändigte, flüchtete dieser zu Fuß in Richtung Innenstadt. Die unverzügliche Großfahndung der Polizei verlief negativ.

Die Kriminalpolizei Traunstein hat in diesem Fall die Ermittlungen übernommen und veröffentlicht nun Bilder aus der Videoaufzeichnung der Spielhalle. Sie bittet erneut um Zeugenhinweise bezüglich der gesuchten männlichen Person, die wie folgt beschrieben wird: Ca. 30 - 40 Jahre, ca. 170 cm groß, war zur Tatzeit maskiert, er hatte einen ausländischen Akzent und war bekleidet mit einer hellen Kapuzenjacke und einer hellen Jeans.

Darüber hinaus bittet die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0861/98730 um Mitteilungen von Beobachtungen im Umfeld der Spielhalle, die im Zusammenhang mit dem Überfall stehen könnten:

- Wer hat in der Trostberger Straße in Traunreut, zwischen Tittmoninger und Waginger Straße verdächtige Personen beobachtet, auf die o.g. Beschreibung zutreffen könnte?

- Konnten in diesem Bereich verdächtige Fahrzeuge beobachtet werden?

Der Tatort in Traunreut

Überfall auf Spielecenter in Traunreut

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser