Etliche Maßnahmen diskutiert

Lebensgefährliche Kreuzung: So sieht die Lösung aus

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die gefährliche Kreuzung Robert-Bosch-Straße / Sonnenstraße in Oderberg. Ein Einfahren von der Robert-Bosch-Straße, wie auf dem Foto, wird künftig nicht mehr erlaubt sein.

Traunreut - Ganze sieben Maßnahmen diskutierte der Stadtrat um die Verkehrssituation in Oderberg zu verbessern - vor allem die Kreuzung Robert-Bosch-Straße/Sonnenstraße stand dabei im Fokus.

Weitere Artikel zum Thema:

- Können Sperren die Radlfahrer schützen?

- Drohen jetzt wieder Anwohnerproteste?

Immer wieder kommt es zu gefährlichen Situationen zwischen Verkehrsteilnehmern an der Kreuzung Robert-Bosch-Straße/Sonnenstraße. Eine Frau wurde 2015 bereits lebensgefährlich verletzt. Daher war eine Entscheidung des Stadtrats nun zentral: Künftig wird das Einbiegen in die Sonnenstraße für den Autoverkehr durch ein Verkehrsschild verboten - aus beiden Richtungen. Mit 25:2 Stimmen sprach sich der Stadtrat dafür aus. Ausnahmen sollen nur für Winterdienst, Müllabfuhr und Rettungsfahrzeuge gelten.

Auch eine ganze Reihe weiterer Maßnahmen stand zur Abstimmung:

- Eine Umlaufsperre für Radfahrer an der Einmündung der Sonnenstraße in die Robert-Bosch-Straße wird nicht kommen. Mit 15:12 Stimmen fiel die Entscheidung knapp aus.

- Die Radfahrer sollen über ein Verkehrsschild "Radweg" am Osten an Oderberg vorbeigeleitet werden, um möglichst nicht die Robert-Bosch-Straße zu benutzen. Die Radweg führt über die Oderberger- und die Simon-Ohm-Straße. 26 Stadträte waren dafür, einer dagegen. Auf der Karte ist eingezeichnet, wo die "Radler-Umfahrung" verlaufen wird.

- EineUmlaufsperre für die Radler im Norden Oderbergs, vor der Oderberger Straße, wird nicht kommen. So hätte man die Radfahrer mehr auf die neue Umleitung drängen können. 16 Stadträte wollten die Umlaufsperre nicht, 11 dagegen schon.

- Eine Querungshilfe auf der Kreisstraße TS49 wird nicht angebracht. Bis auf einen Stadtrat waren alle dagegen.

- Die Bushaltestelle wird nicht weiter nach Norden verlegt, etwa auf Höhe der Einfahrt der Oderberger Straße. 26 Stadträte sprachen sich dagegen aus, einer dafür.

- Es soll geprüft werden, ob bei der Bushaltestelle eine Querungshilfe auf der Robert-Bosch-Straße angebracht werden kann. 26 Stadträte sprachen sich dafür aus, einer dagegen.

xe

Zurück zur Übersicht: Traunreut

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser