Bröckelnder Putz und 480 Euro Miete für ein "Loch"

"Die Schande von Traunreut": Wie geht es mit ihr weiter?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Traunreut - Große Mängel an der Bausubstanz außen und innen, bröckelnder Beton, Schimmel und dazu sollen die Mieten noch um 100 Euro erhöht worden sein. Hört sich nicht gerade einladend an. Da muss sich was ändern, meint einer unserer User, der uns den Pinweis schickte.

Doch ändert sich wirklich was? "Geplant ist momentan nichts", so Frau Fritzenwenger von der Bauaufsicht des Landratsamtes Traunstein. Laut dem Pinweis trage das Landratsamt einen Großteil der anfallenden Mietkosten. Demnach sollte ihnen auch das Gebäude gehören. Dem ist aber nicht so, der Bauherr sei privat. 

Dort gab es zuletzt 2013 eine Nutzungsänderung, zu der aber keine näheren Details bekannt sind. So bleibt es im Unklaren, ob in Zukunft Sanierungs- oder Abrissarbeiten am Gebäude durchgeführt werden. Im Zweifelsfalle sollten sich die Mieter selbst an den Bauherren wenden, der aber nicht im Internet zu finden ist.

Haben Sie weitere Pinweise, so können Sie diese auf unsererPinweis-Seite melden.

srs

Zurück zur Übersicht: Traunreut

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser