Feuerwehr in Stein an der Traun im Einsatz

Nach Grillen: Glühende Asche entzündet Gartenhaus

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Stein an der Traun - Flammen in einer Gartenhütte: Dem beherzten Einsatz von Eigentümerin und Nachbarn ist es zu verdanken, dass hier nicht mehr passiert ist.

UPDATE Montag - 14 Uhr: Pressemeldung der Polizeistation Traunreut

Zum Brand einer Gartenhütte kam es am Sonntag in Stein a.d. Traun. Ein Hausbesitzer hatte im Ortsteil Hohenester am Nachmittag gegrillt und danach die vermeintlich ausgekühlte Asche in einen Plastikeimer geleert. Die Asche entzündete sich aber wieder und fing zum Brennen an. 

Gegen 20.30 Uhr griff das Feuer auf das Gartenhaus über. Die Steiner Feuerwehr konnte mit 20 Kräften den Brand schnell löschen, sodass nur ein Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro entstand.

Erstmeldung am Montagmorgen: 

Unglaubliches Glück hatten am Sonntagabend gegen 20.40 Uhr die Bewohner eines Einfamilienhauses in Hohenester, einem Ortsteil von Stein an der Traun. Der Eigentümer des Hauses hatte mittags mit einem Holzkohlegrill gegrillt. Am Abend gegen 19.30 Uhr leerte er die vermeintlich abgekühlte Kohle in einen Plastikeimer um und stellte diese neben die Wand der Gartenhütte.

An dieser Wand befand sich noch eine Aufbewahrungsbox für Stuhlauflagen aus Kunststoff. Der Eigentümer des Hauses fuhr dann weg, seine Frau und die beiden Söhne waren noch zu Hause. Vermutlich war die Asche der Kohle noch so heiß, dass diese den Eimer und die Aufbewahrungsbox zum schmelzen brachte. Durch die Hitze entzündete sich die Holzwand der Hütte.

Bilder: Gartenhaus-Brand bei Stein an der Traun

Gegen 20.40 Uhr bemerkten Nachbarn, dass Flammen von der Gartenhütte empor loderten. Sie verständigten sofort die Hausherrin und machten sich genau wie andere Nachbarn, die den Brand ebenfalls bemerkt haben, mit Feuerlöschern auf den Weg zum Brandort. Die Frau des Eigentümers nahm geistesgegenwärtig den Gartenschlauch zur Hand und begann mit den Löscharbeiten. Während dessen verständigte der 17 jährige Sohn die Feuerwehr.

Die Feuerwehr aus Stein an der Traun rückte mit zwei Fahrzeugen zum Brandort aus. Beim Eintreffen mussten sie sich nur noch mit Nachlöscharbeiten beschäftigen, da die Besitzerin den Brand unter Kontrolle gebracht hatte. Der anrückende Rettungsdienst konnte sofort wieder abdrehen. Die Polizei aus Traunreut hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Der Sachschaden hält sich in Grenzen.

FDL/BeMi

Zurück zur Übersicht: Traunreut

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser