Urteil im Fall der Messer-Attacke in Traunreut 

Messer in Brust gerammt: Pole (37) muss hinter Gitter

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunreut/Traunstein - Das Urteil im Prozess gegen den 37-jährigen polnischen Staatsangehörigen ist gefallen.

Das Amtsgericht Traunstein entschied am gestrigen Donnerstag, dass der Pole wegen gefährlicher Körperverletzung an seinem Landsmann für fast zwei Jahre ins Gefängnis muss. Das berichtet die bayernwelle.

Im April diesen Jahres rammte der 37-Jährige im Verlauf eines heftigen Streits seinem 42-jährigen Arbeitskollegen in der gemeinsamen Wohnung ein Messer bis zum Anschlag in die Brust. So hat es ein Sachverständiger in seiner Aussage geschildert. Beide waren erheblich alkoholisiert. Der Schwerverletzte schleppte sich noch einige hundert Meter bis zur Polizei. Von dort wurde er dann ins Krankenhaus gebracht.

Ein Jahr und neun Monate Gefängnis wegen gefährlicher Körperverletzung lautet nun das Urteil der Richter am Amtsgericht Traunstein. 

mb

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Traunreut

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser