Jusos beziehen Stellung zum Thema "Berufsdemonstranten"

Josef Parzinger: "Kein Platz für rechte Hetze in Traunreut"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunreut - Am kommenden Samstag wollen die Jusos klar Stellung gegen die rechte Hetzte beziehen. Der Vorsitzende Josef Parzinger freut sich über Bürger, die zeigen wollen, dass sich ihre Gesellschaft nicht auseinanderreißen lässt.

Der Organisator der rechten Kundgebung, die am kommenden Samstag in Traunreut stattfinden soll ist offenbar einem satirischen Beitrag der Jusos auf den Leim gegangen. Bei ihrem letzten Bundeskongress stellte ein Landesverband der Jusos den Scherzantrag die Bezahlung für BerufsdemonstrantInnen zu erhöhen. Hiermit sollte eine zentrale Verschwörungstheorie in rechten Kreisen aufgegriffen werden, dass die Gegenproteste zu deren Kundgebungen nur so groß seien, da diese von "der Politik" bezahlt würden.

"Der Antrag hatte das Ziel diese hirnrissige Verschwörungstheorie satirisch zu überzeichnen um damit die Rechtsradikalen lächerlich zu machen. Das hat ziemlich gut funktioniert, da unglaublich viele rechte Gruppen darauf reingefallen sind. Es zeugt nicht gerade von großer Vernunft, wenn der Organisator der rechten Kundgebung Satire nicht erkennt und sich wohl hauptsächlich in rechtsradikalen Internetportalen informiert," erklärt der Vorsitzende der Jusos Traunstein und Oberbayern Josef Parzinger.

Am Samstag wollen die Jusos als Teil des Bündnisses "Traunreut bleibt bunt – für Weltoffenheit und Toleranz" klar Stellung gegen die rechte Hetze beziehen: "Wir freuen uns über alle Bürgerinnen und Bürger die am Samstag zeigen wollen, dass in Traunreut kein Platz für rechte Hetze ist und dass wir unsere Gesellschaft nicht auseinander reißen lassen! Leider muss ich jedoch mitteilen, dass sich die Auszahlung des Demogelds deutlich verzögern kann," so Parzinger mit einem Augenzwinkern.

Pressemitteilung Jusos Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Traunreut

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser