SEK-Einsatz nach Messer-Attacke in Traunreut

Mann verletzt Kollegen: Opfer außer Lebensgefahr

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunreut - Ein Streit unter zwei Männern in einer Wohnung in Traunreut eskalierte am frühen Samstagmorgen. Ein 37-Jähriger verletzte dabei seinen Arbeitskollegen mit einem Messer schwer.

UPDATE, 13.15 Uhr: Polizeimeldung

Um kurz nach 4 Uhr morgens kam am Samstagmorgen ein Mann zur Polizeistation in Traunreut, der stark blutete und offensichtlich schwer verletzt war. Bis zum Eintreffen eines Rettungsfahrzeuges und Notarztes konnte der polnische Staatsangehörige den Beamten verständlich machen, dass er Opfer einer Messerattacke geworden war und auch den mutmaßlichen Täter konnte er benennen. Rasch konnte ermittelt werden, dass die Tat in einer Wohnung im Obergeschoß eines Wohn- und Geschäftshauses in der Kantstraße stattgefunden haben muss und der mutmaßliche Täter sich dort auch noch aufhalten dürfte.

Weil die Gefährlichkeit des Verdächtigen, eines 37-jährigen polnischen Staatsangehörigen, der wie das Opfer als Leiharbeiter tätig ist und mit anderen Landsleuten in dem Haus vorübergehend untergebracht war, für Einsatzkräfte nicht ausgeschlossen werden konnte und der Mann mit einem Messer bewaffnet war, wurden Spezialeinsatzkräfte (SEK) alarmiert. Diese Beamten konnten den 37-Jährigen gegen 10 Uhr vormittags in der Tatwohnung widerstandslos festnehmen und der Kripo Traunstein übergeben.

Bei der ersten Vernehmung durch Ermittler des Fachkommissariats K1 räumte der Mann die Tat ein. Im Streit war es zu einem Handgemenge mit seinem älteren Kontrahenten gekommen, er hatte zu einem Messer gegriffen und den 42-Jährigen damit im Oberkörperbereich verletzt. Nach Auskunft der behandelnden Ärzte wurde das Opfer schwer verletzt, Lebensgefahr besteht derzeit aber nicht mehr.

Die Staatsanwaltschaft Traunstein stellte wegen versuchten Totschlags einen Haftbefehlsantrag, den der Ermittlungsrichter am Sonntagvormittag bestätigte. Der 37-jährige Tatverdächtige kam in eine Justizvollzugsanstalt in Untersuchungshaft.

Erstmeldung:

Am Samstagvormittag musste das SEK zu einem Einsatz in der Traunreuter Kantstraße anrücken. Dort waren zwei Arbeitskollegen aneinander geraten. Dabei griff ein Mann seinen Kollegen mit einem Messer an. Das bestätigte ein Sprecher der Polizei Traunreut gegenüber chiemgau24.de.

Das Opfer wurde bei dem Angriff wohl schwer verletzt, so die Polizei. Die Männer mit polnischer Staatsangehörigkeit hätten mit weiteren Kollegen wohl ein "Saufgelage" veranstaltet. Der Verletzte sei mittlerweile außer Lebensgefahr.

Am heutigen Sonntag werde die Staatsanwaltschaft voraussichtlich einen Haftbefehlsantrag stellen.

Rubriklistenbild: © red

Zurück zur Übersicht: Traunreut

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser