Aus dem Traunreuter Stadtrat

Sperrzeit im Cube-Club: Die Entscheidung

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der Cube-Club in Traunreut.

Traunreut - Der Cube-Club hat in letzter Zeit wieder für einige Negativ-Schlagzeilen gesorgt. Doch wird die Sperrzeit jetzt auf 3 Uhr verlängert? So hat der Stadtrat entschieden:

Erst am Sonntagmorgen, 13. September 2015, war es vor dem Club in der Werner-von-Siemens-Straße wieder zu einer Massenschlägerei gekommen. Sechs Polizeistreifen mussten anrücken. Das Fazit: drei Verletzte und eine blockierte Straße. Und das, nachdem erst im März 2015 im Stadtrat darüber gesprochen wurde, die Sperrzeit der Diskothek auf 3 Uhr zu verlängern. Damals entschied sich das Gremium lediglich für eine geringe Anhebung auf 4 Uhr morgens. Sechs Monate lang wurde dies nun getestet. Und wirklich: Die Zahl der Körperverletzungs-Delikte ging zurück.

Daher beschloss der Hauptausschuss in vergangene Woche, die Sperrzeit nicht weiter zu verlängern, und sie bei 4 Uhr zu belassen.

Die endgültige Entscheidung fiel aber erst bei der Stadtratssitzung an diesem Montag.

Zu Anfang der Diskussion beschrieb Bürgermeister Klaus Ritter noch einmal die Entwicklungen des Clubs in den vergangenen sechs Monaten: "Laut Polizei gab es in diesem Zeitraum im Zusammenhang mit dem Cube-Club 15 Anzeigen, davon 13 Gewaltdelikte. Daher empfiehlt sie, die jetzige Sperrzeit beizubehalten."

Das stieß allerdings nicht bei allen Stadträten auf Gegenliebe. So meinte Roger Gorzel (BL): "Natürlich passiert viel, aber doch meist vor und nicht in dem Club." Zudem habe der Geschäftsführer in der Zwischenzeit einiges unternommen, um die Situation zu verbessern. "Für 250 Gäste sind acht Security-Mitarbeiter vor Ort. Was soll der Club denn noch machen?"

Er beantragte daher, die ursprüngliche Sperrzeit mit 5 Uhr wieder einzuführen. "Denn wollen wir wirklich, dass die Jugendlichen alkoholisiert nach Salzburg oder Rosenheim fahren? Da habe ich sie lieber hier bei uns." Außerdem seien es nur wenige "Grattler" die in den Cube-Club gehen würden, um sich zu schlagen. "Das sind nicht die Hauptgäste."

Josef Winkler (BL) beantragte hingegen, die Sperrzeit bei 4 Uhr zu belassen, allerdings vorerst nur bis Januar 2016. Dann solle die Regelung erneut geprüft werden. "Die hohe Gewaltbereitschaft hat schon etwas damit zu tun, wann die Diskothek schließt."

Bei der anschließenden Abstimmung wurde der erste Beschlussvorschlag - die jetzige Sperrzeit mit 4 Uhr bis Ende Juni 2016 beizubehalten - knapp abgelehnt. Der Antrag von Stadtrat Winkler - die derzeitige Regelung so zu lassen, aber bereits im Januar wieder auf den Prüfstand zu stellen - wurde hingegen mit 22:6-Stimmen angenommen.

ps

Zurück zur Übersicht: Traunreut

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser