Über 150 außergewöhnliche sportliche Leistungen gewürdigt

Die Stadt Traunstein ehrt ihre Sportler

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Gut auf dem Rad unterwegs: Andreas Huber wurde mit der großen Leistungsmedaille in Bronze geehrt.

Traunstein - Für über 150 Sportler war der Freitag ein besonderer Tag: Aus der Hand von Traunsteins OB Kösterke wurden die zumeist jungen Sportler für ihre Leistungen geehrt.

Für über 150 Sportler und Sportfunktionäre war der Freitag Abend ein besonderer Tag. Aus der Hand von Traunsteins Oberbürgermeister Manfred Kösterke wurden die zumeist jungen Sportler für ihre Leistungen in „ihrer“ Sportart geehrt. Viele Namen der Sportler ziehen sich dabei seit Jahren wie ein roter Faden durch die alljährliche Ehrung, die auch in diesem Jahr wieder in der mit Sportlern, Angehörigen, Stadträten und Ehrengästen besonders gut gefüllten Franz-Eyrich-Halle stattfand.

Oberbürgermeister Kösterke, der zusammen mit dem Vorsitzenden des Stadtverbandes der Sportvereine, Stefan Namberger, die Ehrungen durchführte, erinnerte zu Beginn seiner Rede nochmals an den vor kurzem verstorbenen Vorsitzenden des BLSV, Willi Weinl, den er als „Urgestein des Sports“ bezeichnete. „Sein Leben war der Sport. Wir alle vermissen ihn und werden ihn stets in guter Erinnerung behalten“ sagte der Oberbürgermeister vor der Schweigeminute, zu der sich alle Anwesenden im stillen Gedenken erhoben.

Ehrung für junge Geräteturner: Mischa Popadynetz und Robert Musgrove wurden wie alle anderen Sportler von Stefan Namberger (links) und Oberbürgermeister Manfred Kösterke auf die Bühne gerufen und geehrt.

In seiner kurzen Festrede begrüßte er die „Sportfamilie“ Traunsteins – „eine inklusive Sportfamilie“ betonte er vor dem Hintergrund der zu ehrenden Sportler der Special Olympics. Er lobte vor allem die „hervorragende Nachwuchsarbeit“ in den Traunsteiner Sportvereinen. Man wisse auch von Seiten der Stadt um die Bedeutung der Jugendarbeit und leiste gerade auch hier für die rund 2.100 Jugendlichen, die von Seiten der Sportvereine an den Stadtverband der Sportvereine gemeldet wurden einen wichtigen Beitrag (wir berichteten vor kurzem über die Jahreshauptversammlung des Stadtverbandes). Die Stadt tue viel für den Sport sagte er mit Verweis auf die großen Investitionen und nannte exemplarisch das Sportzentrum Empfing. Er rief nochmals dazu auf, sich bei der Aktion „Deutschland bewegt sich!“ zu beteiligen. Bei der von der BARMER GEK, Bild am Sonntag und dem ZDF ins Leben gerufenen Aktion soll in der Zeit vom 19. und 20. Juli der Traunsteiner Stadtplatz zu einem „riesigen Sport- und Bewegungsareal“ verwandelt werden. Für die Sportler hatte er den bayerischen Tipp parat: „Macht’s so weida. Bleibt’s so guad wia ihr seids.“ Der Sport sei auch wichtig für die persönliche Lebensentwicklung und forme gerade die jungen Menschen.

Geehrt wurden wie in den Vorjahren wiederum auch die Schulmannschaften, die unter dem Motto „Jugend trainiert für Olympia“ bei Landes- oder Bundeswettbewerben aktiv und erfolgreich waren. Das Annette-Kolb-Gymnasium war hier mit Rudern, Geräteturnen und der RSG breit aufgestellt, die Franz-von-Kohlbrenner-Mittelschule brillierte mit der Sport-Arbeitsgemeinschaft Ringen. Die Schulen konnten sich über erfolgreiche Vereinssportler freuen, die ihren Sport erfolgreich in den Schulmannschaften zeigten. Dritte und vierte Plätze holten die Ruderer, Geräteturnerinnen und RSG-Sportler vom AKG, bei der Kohlbrennerschule war die SAG Ringen nun insgesamt schon zum dritten Mal hintereinander nicht zu schlagen, nachdem man sich auch in dieser Woche souverän den Titel des Landesmeisters holte.

Auch die Leistungen der Teilnehmer bei den Special Olympics wurden erstmals genauso gewürdigt wie auch die Stadtmeister im Reitsport.

Alle Jahre auch immer mit viel Respekt und Wertschätzung wurden die Leistungen der Gehörlosensportler bedacht, bei denen Faustball als Mannschaft sowie mit Einzelwettkämpfen Badminton und Wintersport Eckpfeiler des erfolgreichen Sports ihres Vereines waren.

Männliche wie auch weibliche Teilnehmer waren gleichermaßen gut verteilt in den Ehrungslisten. Nur manche Sportarten zeigten sich als reine Domäne der jeweiligen Geschlechter wie beispielsweise das Reiten, bei dem die Stadtmeister alle weiblich waren. Hier reihten sich auch die RSG (Rhythmische Sport Gymnastik) und Gymnastik und Tanz ein.

Dass in Traunstein gut mit dem Ball umgegangen wird, zeigten die Handballer des SBC Traunstein ebenso wie die Basketballer des Turnverein, die sich in ihren Ligawettbewerben erfolgreich in Szene setzen. Die Handballer schafften den Sprung in die Bezirksoberliga.

Auf den Skiern und im Wasser gleichermaßen schnell unterwegs: Alicia Zipfer wurde für ihre Leistungen mit der großen Leistungsmedaille in Silber von Oberbürgermeister Manfred Kösterke (rechts) und Stefan Namberger ausgezeichnet.

Wie gewohnt fast „schneller als die Polizei erlaubt“ war Robert Glaßl unterwegs und holte sich beim Radfahren den Europameistertitel in der Altersklasse 55 bis 59 Jahre. Wie bei vielen Sportlern gab es aber nur eine Urkunde, nachdem die an sich vorgesehen Medaillen für einen solchen Erfolg oft schon viele Jahre vorher für ein ähnlich gutes Ergebnis überreicht wurden. Und so waren die Mehrfachnennungen der vergangenen Jahre bei vielen Sportlern auch der Beweis, dass sich diese kontinuierlich oft auch über andere Alters-, Gewichts- oder Disziplinklassen hinweg in ihrem Umfeld dauerhaft gut behaupten konnten.

Auch ein bereits mehrfach vertretener Sportler war Johannes Freimoser vom Motorsportclub Traunstein, der sich im Slalom bis zum vierten Platz bei der Deutschen Kartmeisterschaft vorkämpfte.

Die beiden großen Traunsteiner Vereine, der SB Chiemgau Traunstein und der Turnverein Traunstein stellten in diesem Jahr die meisten Geehrten, der SBC durch den Zusammenschluss mit dem ESV nun zum ersten mal, der TVT mit üblicher Regelmäßigkeit, wobei sich der direkte Vergleich mit den anderen Sportarten und Vereinen verbietet, weil sich gerade bei diesen Vereinen auch diverse Mannschaftssportarten wiederfinden. 78 junge Sportler waren in den Fußball- und Handballteams erfolgreich und erfüllten mit ihren guten Platzierungen die vom Stadtverband der Sportvereine vorgegebene Norm für die Ehrung. 82 Sportler meldete der TV Traunstein mit Schwerpunkten Gymnastik und Tanz, Basketball, Ringen und Geräteturnen. Wie in den vergangenen Jahren gab es für den Turnverein einen eigenen „Ehrungsblock“, so umfangreich waren die Nennungen.

Zum Abschluss ehrten Oberbürgermeister Manfred Kösterke (rechts) und Stefan Namberger (links) verdiente Sport-Funktionäre. Von links: Rudolf Friedl, Stefan Zahnbrecher und Johann Wagnerberger. Auf dem Bild fehlt Alois Wimmer.

Wie jedes Jahr wurden auch in diesem Jahr wieder Funktionäre geehrt, die sich über einen langen Zeitraum um den Traunsteiner Sport verdient gemacht haben. Stefan Zahnbrecher vom Skiclub Traunstein wurde für sein über 25-jähriges Engagement im Skiclub ausgezeichnet. Rudolf Friedl engagiert sich seit 30 Jahren im Sport, zuerst für den ESV Traunstein und nun im fusionierten Verein. Von Seiten der Stadt Traunstein gab’s dafür das Verdienstabzeichen in Gold und auch Johann Wagnerberger, ebenfalls vom SBC Traunstein wurde für seine 30-jährige Tätigkeit im Traunsteiner Sport geehrt. Der Ehrenvorsitzende des ESV Traunstein war mit Unterbrechungen seit 1962 als Übungsleiter tätig. Seine Leistung wurde ebenfalls mit dem goldenen Ehrenabzeichen gewürdigt. Dieses wurde in Abwesenheit auch Alois Wimmer von der Schützengesellschaft Kammer-Rettenbach für sein Engagement als Schützenmeister verliehen.

Stadtverbandsvorsitzender Namberger ermutigte die Sportler weiterzumachen, „dass wir auch weiterhin viele ehren können“ und Oberbürgermeister Kösterke dankte zum Abschluss der rund zweistündigen Veranstaltung, die musikalisch geschickt von der Band „No substitute“ der Musikschule untermalt wurde, nochmals den Sportlern: „Ihr seid heute durch eure Leistungen die Hauptpersonen.“ Die Anwesenden waren eingeladen sich im Nachgang in das Ehrenbuch der Stadt einzutragen.

Die Sportlerehrung war daneben wie alle Jahre ein beliebter Treffpunkt für Sportler und Funktionäre der verschiedenen Vereine. Man kennt sich und konnte so das sportpolitische Tagesgeschehen diskutieren oder einfach nochmals in den Erinnerungen zum erreichten Erfolg schwelgen. Das ansprechend angerichtete Buffet lud dazu wie gewohnt zum Bleiben ein.

Schulsport:

Annette-Kolb-Gymnasium:

Rudern: Elena Mühlbacher, Laura Langwieder, Leonie Kaindl, Hanna Lampersberger, Larissa Schmid, Sophie Ditz, Lucia Kaindl, Laura Zehetner, Selina Hagleiter, Johanna Sundheimer,

Geräteturnen: Franziska Willinger, Julia Kern, Lena Strauß, Lara Korn, Alina Hofmann, Kate Laudel. RSG: Elena Schulz, Lisa Tröger, Viktoria Gruber, Hanna Lindner, Daniela Schub.

Franz-von-Kohlbrenner-Mittelschule:

Ringen: Artur Tatarinov, Eduard Tatarinov, Eduard Hill, Ilja Vorobev, Mario Herzog, Sergej Sebold, Hans Teteria.

Vereinssport:

DJK Traunstein:

Fußball: Reinhold Pertl.

Gehörlosenverein:

Faustball: Johann Huber, Leo Schlagberger, Thomas Bierbichler, Jürgen Hofmann, Robert Mörtl, Jesus Lohwieser, Thomas Glaser, Michael Zeilmaier.

Badminton: Michael Hangl.

Wintersport: Xaver von Gosen.

Karate Club Traunstein:

Karate: Markus Reitz.

Kgl. Priv. Schützengesellschaft:

Schießen: Martin Schmid, Konrad Anfang.

Motorsportclub:

Kart: Johannes Freimoser.

Radsportverein:

Radfahren: Niklas Wrona, Andreas Huber, Georg Süßmann, Robert Glaßl, Michael Englmeier.

SB Chiemgau Traunstein:

Fußball: Kajetan Schnitzer, Andreas Fenninger, Alexander Arweck, Alexander Pfab, Tobias Kern, Valentin Zeilinger, Maximilian Eibl, Julian Kiechle, Denis Rung, Andreas Strohmayer, Tayfun Erdogan, Julian Bäuerle, Michael Kotter, Yusuf Erdogan, Michael Scheiber, Ufukcan Simsek, Felix Kaiser, Paul Diedrich, Felix Wendl, Moritz Baron, Lukas Schützinger, Georg Dengel, Christian Reichel, Markus Wendlinger, Patrick Petzka, Christian Strohmayer, Florian Kaiser, Stefan Mauerkirchner, Maximilian Mayer, Maximilian Osenstätter, Thomas Egger, Jakob Unkner, Sebastian Maier, Markus Holzner, Stefan Lapper, Felix Maassen, Dominik Pavic, Sebastian Weber, Mathias Greimel.

Handball: Florian Albrecht, Philip Fuchs, Johannes Götz, Matthias Hinz, Simon Krumscheid, Alexander Langenfass, Matthias Orwat, Michael Schanz, Benedikt Sperl, Alexander Wetsch, Herbert Wagner, Lorenz Stock, Christoph Bachhuber, Florian Laufenböck, Ricardo Pitsch, Christoph Rauh, Christian Seidl, Jacek Tomala, Sebastian Wellnitz, Florian Czogalla, Paul Engmann, Moritz Jürgens, Julian Karl, Jonathan Levannier, Stefan Lichtenstein, Benjamin Linke, Ludwig Pertl, Nikolas Lamey, Felix Gnadl, Victor Daniel, Xaver Haider, Andreas Brunner, Tom Haider, Lucas Lösken, Maximilian Lechner, Martin Schenk, Johannes Hoof, Jussi Trips, Kilian Söldner.

SG Trauneck:

Schießen: Harald Urban, Niklas Schwarz.

Ski-Club:

Alpin: Fabian Zipfer, Johannes Beyer, Lukas Uhrmann, Fabian Gmeindl, Quirin Scheid, Maria Beyer.

TV Traunstein:

Ringen: Leon Anfang, Luca Zeiser, Tobias Einsiedler, Ben Wittenzellner, Teresa Feldner, Artur Tatarinov, Eduard Tatarinov, Ilja Vorobev, Tim Wittenzellner.

Gymnastik und Tanz: Verena Messerer, Amanda Pleier, Marie Gast, Susanna Schuhbeck, Viktoria Simon, Amelie Prechtl, Anna Gruber, Viktoria Simon, Viktoria Gruber, Elena Schulz, Franziska Freitsmiedl, Hannah Lindner, Daniela Schub, Bettina Berner, Caroline Haider, Julia Bachmayer, Christina Eidenschink, Laura Zannatonio, Katharina Klug, Lisa Tröger, Lisa-Marie Panzer, Hannah Namberger, Johanna Giapoulis, Sandra Bachmayer, Luka Grella, Simona Jell, Simona Jobst, Lena Schlesack, Rosanna Spies, Johanna Gartner, Annika Geffken, Christina Molnar, Anna Steininger.

Geräteturnen: Mathias Hoffmann, Phillip Riedl, Julien Wallner, Robert Musgrove, Mischa Popadynetz, Yannick Surkau, Franziska Willinger, Stephanie Gätschmann, Peter Michael Osenstätter, Yannick Surkau, Philipp Zipp, Sebastian Schützinger. RSG: Caroline Haider, Julia Bachmayer, Christina Eidenschink, Hannah Namberger, Lisa-Marie Panzer.

Basketball: Simon Rieger, Waldemar Goss, Marius Dollner, Johannes Fellner, Stefan Gruber, Felix Gmeindl, Valentin Rausch, Maxi Heinrich, Tobias Wehren, Tamino Pecha, Henry Zucker, Samuel Kunze-Sanzana, Tim Meuser, Marius Dollner, Paul Schillinger, Lorenz Pötscher, Simon Mayer, Kilian Haberlander, Timothy-Noah Pecha, David Carl, David Geister, Xaver Schillinger, Daniel Albrecht.

Stadtmeister (Reiten):

Sophia Wimmer, Lisa Singhammer, Christine Eckardt, Daniela Klauser.

Special Olympics:

Stefan Bräu, Carsten Limmer, Siegmund Klosa, Werner Lamminger, Alicia Zipfer.

Verdienstabzeichen in Bronze:

Stefan Zahnbrecher (Ski-Club Traunstein).

Verdienstabzeichen in Gold:

Johann Wagnerberger (SB Chiemgau Traunstein), Rudolf Friedl (SB Chiemgau Traunstein).

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser