Am 23. April

500 Jahre Reinheitsgebot: So feiert das Hofbräuhaus Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Traunstein - Die Brauereifamilie Sailer ist stolz auf eigene Rohstoffe. Zur Feier des Reinheitsgebotes plant das Hofbräuhaus Traunstein in der Bierstadt mehrere Veranstaltungen.

Heuer ist für das Brauhandwerk ein wichtiges Jahr. Man feiert 500 Jahre Reinheitsgebot, das älteste und strengste Lebensmittelgesetz der Welt, das seit 2015 sogar immaterielles Kulturerbe des Freistaates Bayern ist. Auch das Hofbräuhaus Traunstein feiert mit der ganzen Brauereifamilie, seinen Wirtsleut` sowie Besuchern und Gästen in der Bierstadt Traunstein.

Das Jahr 2016 feiert die mittelständische Privatbrauerei mit der feierlichen Neuverkündung des bayerischen Reinheitsgebotes am 23. April auf dem Traunsteiner Stadtplatz. Nach einem informativen humorvollen Vortrag über Bier, Gesundheit und das Reinheitsgebot von Professor Dr. Manfred Walzl aus Graz um 11 Uhr im Bräustüberl-Saal, wird um die Mittagszeit an diesem Tag des Bieres der „Herold der Wittelsbacher“ mit Fanfarenbläsern und Salutschüssen hoch zu Ross erscheinen. Bis in den Nachmittag hinein besteht dann die Möglichkeit zur Bier-Verkostung, untermalt von original Moritaten-Sängerinnen und Musik.

Beste bayerische Rohstoffe

Erlassen wurde das Reinheitsgebot vom Wittelsbacher Herzog Wilhelm IV. in Ingolstadt. Die Wittelsbacher gründeten auch das Hofbräuhaus Traunstein, das sich seit über 400 Jahren inmitten der Traunsteiner Altstadt echter Bierqualität verschrieben hat. Ausschließlich beste bayerische Rohstoffe werden verwendet: Wasser aus eigener Quelle am Hochberg, bayerisches Malz vom Gäuboden und der Münchner Schotterebene, Hallertauer Hopfen von den brauereieigenen Feldern und die eigene Hefezucht. Denn mehr darf zum Brauen nicht verwendet werden.

„Wir sind stolz auf unsere Brauer, die mit ihrer Handwerkskunst, viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl sehr hochwertige Biere mit einem individuellen Charakter brauen. Erst letztes Jahr haben wir unsere Traditionsbrauerei um einen neuen Gär- und Lagerkeller zur Qualitätssicherung erweitert. Hierfür hat unser 1. Braumeister Nik Mayrshofer einzigartige technische Lösungen individuell geplant und konstruiert“, erklärt Bräu Maximilian Sailer. „Wir arbeiten mit offener Gärung, so sind unsere Brauer immer in direktem Kontakt mit dem Bier und begleiten es auf dem Weg bis in die liegenden Lagertanks. Dort reift es mit viel Zeit und Ruhe bis zu seiner Vollendung. Hier beweisen wir Mut zur Langsamkeit und bewahren unsere Tradition und Qualität.“

Pressemitteilung Hofbräuhaus Traunstein

- ANZEIGE -

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Live: Top-Artikel unserer Leser