Am Traunsteiner Schwimmbad:

Konstruktionsfehler bei Baumstämmen?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Dieses Auto wurde von dem Baumstamm an der Stoßstange beschädigt.

Traunstein - Ein Autofahrer rammt den Baumstamm und schiebt ihn gegen ein anderes Fahrzeug. Kein ungewöhnlicher Unfall: Doch sind die Stämme am Schwimmbad-Parkplatz nicht befestigt?

Am vergangenen Wochenende kam es auf dem Schwimmbad-Parkplatz in Traunstein zu einem kleinen Unfall. Vermutlich beim Ausparken ist ein Pkw gegen einen der Baumstämme gefahren, die zur Begrenzung der Stellplätze dienen. Der Baumstamm bahnte sich seinen Weg und krachte dabei gegen die Stoßstange eines anderen Autos. Über "Spotted: Traunstein und Umgebung" bat die Fahrerin des beschädigten Pkw um Hilfe. Eigentlich kein ungewöhnlicher Zwischenfall: Doch unter dem Post kommentierte Userin Marin Chen: "Das ist doch dann aber ganz klar auch ein Konstruktionsfehler. Die müssten halt einfach festgemacht werden..."

Chiemgau24.de hat bei der Stadt Traunstein nachgefragt, warum die Stämme lose sind. "Die Baumstämme sind mit Keilen im Boden befestigt. Aber wenn jemand mit Schwung dagegenfährt, dann können sie sich natürlich schonmal lösen", so die Pressesprecherin der Stadt, Carola Westermeier. Und die Baumstämme haben auch eine wichtige Funktion, wie Westermeier weiter erkärt: "Wären die nicht da, dann würden die Leute kreuz und quer parken und es hätten nur noch rund die Hälfte der Autos Platz." Bei rund 80.000 Besuchern im Jahr, also eine wichtige Sache.

Aber warum bringt man dann keine stoßfesten Begrenzungen an, wie beispielsweise ein Geländer oder eine Kette? Auch dafür gibt es eine logische Erklärung: "Im Winter dient der Parkplatz als Ablagefläche für die Schneemassen, die der Winterräumdienst von den Straßen holt. Dafür müssen die Baumstämme entfernt werden, damit die Räumfahrzeuge ungehindert den Parkplatz befahren können." Permanente Begrenzungen wären dabei wesentlich aufwendiger ab- und wieder aufzubauen. Zudem würden die Baumstämme regelmäßig von den Mitarbeitern des Bauhofs kontrolliert, "ob sie auch in Reih und Glied liegen".

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser