Jahreshauptversammlung der Faschingsfreunde Blau-Weiß Kammer

2017 wieder ein Faschingszug in Kammer?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Bei der Jahreshauptversammlung der Faschingsfreunde Blau-Weiß Kammer ehrte Präsident Martin Litwinschuh (links) Petra Wimmer, Barbara Posch sowie Tina und Christian Zaunick (von links) für 22-jährige Mitgliedschaft.

Kammer/Traunstein - Bei der Jahreshauptversammlung der Faschingsfreunde Blau-Weiß Kammer standen viele Punkte auf der Tagesordnung. Eine zentrale Frage dabei: Wird 2017 wieder ein Faschingszug in Kammer veranstaltet?

Martin Litwinschuh bleibt für zwei weitere Jahre Präsident der Faschingsfreunde Blau-Weiß Kammer. Bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Jobst in Rettenbach wurde er einstimmig wiedergewählt. Der Blau-Weiß-Chef kündigte an, dass der Faschingsverein anlässlich seines 33. Gründungsjubiläums im kommenden Jahr wieder einen Faschingszug in Kammer veranstalten möchte.

Im weiteren Verlauf der Wahlen wurde auch Vizepräsident Matthias Lampoltshammer in seinem Amt bestätigt. 1. Kassierin bleibt Claudia Hobmayer. Als 2. Kassierin ersetzt Claudia Schmid-Rehrl die bisherige Amtsinhaberin Daniela Wimmer. Ihre Ämter behalten die 1. Schriftführerin Caro Schneider und die 2. Schriftführerin Petra Wimmer. Trainerin ist weiterhin Nicole Litwinschuh. Den Elferrat ergänzen als Beisitzer Manuela Klossek, Thomas Mitterer, Hans Schmid und Brigitte Weiß. Dem erweiterten Elferrat gehören Schorsch Jobst junior und Thomas Hobmayer an. Die Kasse prüfen Andreas Pöschl und Reinhard Schulz.

Faschingszug zum 33. Jubiläum?

Angesichts des bevorstehenden Jubiläums nannte Litwinschuh die Neuwahlen eine wichtige Angelegenheit, um einen schlagkräftige Elferrat zu haben. Das 33. Gründungsfest wolle der Verein mit einem Faschingszug in Kammer feiern. Er verwies dabei auf den Faschingszug zum 22. Jubiläum, der eine tolle Sache gewesen und sehr gut angenommen worden sei. Ein Festausschuss sei bereits gebildet worden. Der Faschingsverein werde wieder mit den anderen Ortsvereinen wegen der Unterstützung bei der Durchführung sprechen, damit die Blau-Weißen im Faschingszug mitgehen können.

„Das wird noch geklärt“, betonte Litwinschuh. Als vorgesehenen Termin für den Faschingszug nannte er den 12. Februar 2017. Der Präsident ehrte Barbara Posch, Petra Wimmer sowie Tina und Christian Zaunick für 22-jährige Mitgliedschaft mit dem silbernen Vereinsabzeichen. Der ausgeschiedenen 2. Kassierin Daniela Wimmer dankte er für die geleistete Arbeit. Ebenso Markus Schneider, der nicht mehr dem Elferrat angehört und Konrad Hobmayer, der aus dem erweiterten Elferrat ausgeschieden ist.

Bilanz zur Faschingssaison 2015/2016

Den Rückblick auf die Faschingssaison 2015/2016 gab Schriftführerin Caro Schneider wie immer in Versform. Zum Faschingsauftakt am 11.11. waren die Blau-Weißen beim Faschingsclub Tittmoning und bei der Salzburger Faschingsgilde. Zwei Tage später stellten die Kammerer mit Sophia I. und Andi II. ihr Faschingsprinzenpaar vor. Kurz darauf wurde auch in Berchtesgaden und Waging die Faschingssaison eröffnet. Natürlich mit Beteiligung der Kammerer. Mit dem Adventsmarkt beim Schnitzer in Kaltenbach wurden die Aktivitäten von 2015 abgeschlossen.

Mit einem Sektempfang im Schloss Mirabell bei Salzburg ging im Januar der Fasching erst richtig los. Beim Krönungsball in Salzburg zeigten Sophia I. und Andi II. zum ersten Mal ihren Prinzenpaarwalzer, den sie in den fünf folgenden Wochen noch 41 Mal aufführten, denn bei vielen Kinderfaschings, Gardetreffen, Bälle und anderen Veranstaltungen ging es dann Schlag auf Schlag.

Nachwuchs ebenfalls fleißig

Die Kindergarde führte ihren Gardetanz 27 Mal auf und die Jugendgarde ihren 28 Mal. Bei der Jugendgarde kamen noch 21 Auftritte mit einem modernen Showtanz hinzu. Die Tanzpaare standen 21 Mal auf der Bühne. Die Cowboys und Cowgirls von der Showtanzgruppe brachten ihren Showtanz „Luky Luke“ 28 Mal auf die Bühne und sorgten jedes Mal für eine super Stimmung. Zuhause ging es im Gasthaus Jobst in Rettenbach so richtig rund.

Zuerst hatte der Nachwuchs beim Kinder-Blau-Weiß-Ball das Sagen. Die erwachsenen Faschingsgeher kamen beim Blau-Weiß-Ball mit den Auftritten zahlreicher Faschingsgarden aus Nah und Fern auf ihre Kosten. Wie immer wurde am Faschingsdienstag beim Kehraus der Fasching eingegraben.

Bei allen drei Veranstaltungen sorgte der Showband „Orange Club“ für die richtige Faschingsstimmung. Mit ihrem Kassenbericht belegte Kassierin Claudia Hobmayer, dass die Faschingsfreunde gut gewirtschaftet haben und es um die Finanzen des Vereins gut bestellt ist. Knapp zehn Prozent der Einnahmen konnte sie nach Abzug der Ausgaben als Überschuss verbuchen.

Bjr

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser