Tag 13 im WM-Mord-Prozess von Bad Reichenhall

Vom "Depp des Zuges" zum Mörder?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Traunstein/Bad Reichenhall - Die Chefin von Christoph R.s Kompanie war am Mittag die endgültig letzte Zeugin im Prozess um den WM-Mord. Wie ihr Urteil ausfiel: *NEU: Video*

UPDATE, 15.30 Uhr:

Auch eine Frau Hauptmann muss belehrt werden: "Sie müssen hier die Wahrheit sagen", so Richter Weidmann zu der zackigen Berufssoldatin. Und er klärt sie auf: "Es geht um die Persönlichkeit von Herrn R. Konnten sie eine Entwicklung bei ihm wahrnehmen? Wie haben Sie ihn kennengelernt?"

Das Kennenlernen zwischen dem Angeklagten und der Kompanieführerin hätte besser laufen können: "Der Name R. war mir schnell bekannt, weil er angetrunken in die Stube von Kameradinnen hineinging", so die Zeugin. Sie leitete schließlich das Disziplinarverfahren gegen Christoph R. "Am Anfang war er schüchtern, konnte einem nicht in die Augen sehen." Er fühlte sich zu Beginn noch als "Depp des Zuges", gestand er seiner Vorgesetzten in einem persönlichen Gespräch: "Aber das hat sich unter meiner Führung dann schnell geändert", so die Soldatin. Er habe Ausstrahlung aufgebaut und Leistungssteigerungen gezeigt: "Christoph R. war dann kein Kind mehr", sagt sie. Sie spricht vollen Lobes über den Soldaten R., der nun fünf Meter von ihr entfernt als mutmaßlicher Messermörder auf der Anklagebank sitzt: "So wie er bei mir in der Kompanie war und so wie er jetzt hier sitzt, mit dem Kopf nach unten, das ist nicht mehr die gleiche Person."

Zwei Wochen nach der Tat kam sie nach einer Fortbildung wieder in die Kaserne nach Bad Reichenhall - Christoph R. war weg, krankgeschrieben, ohne dass ein Attest vorlag. Als sie von der Tat erfährt, und dass ein Bundeswehr-Kampfmesser im Spiel war, zählt sie eins und eins zusammen: "Mehr oder weniger sofort haben wir die Polizei gerufen."

Einen wirklichen Einblick ins Innenleben von Christoph R. konnte diese letzte Zeugin dem Gericht wohl kaum geben. Sie hat mehr als 100 Soldaten unter ihrer Fittiche. Doch ihre Ausführungen dürften alle die bestätigen, die Erwachsenenstrafrecht für den Angeklagten fordern. Am 30. Juni wird der Prozess fortgesetzt. Dann mit der Einschätzung des psychologischen Gutachters: Wofür wird er sich aussprechen?

Der Vorbericht:

Was bisher geschah:

- Prozesstag 1: Sachverständige berichtet von Christoph R.s Lebenslauf

- Prozesstag 2: Rechtsmediziner beschreibt grausige Details der Messerattacken

- Prozesstag 3: Opfer Sarah F. schildert den Angriff auf sie

- Prozesstag 4: Frühere Kameraden mit Gedächtnislücken

- Prozesstag 5: Soldat erlebte Christoph R. aggressiv und unberechenbar

- Prozesstag 6: Heimbewohner und Ex-Freundin geben Einblick in Christophs Jugend

- Prozesstag 7: Sachverständige plädieren für Jugendstrafe

- Prozesstag 8: Letzte Beweismittel bringen Christoph R. zum Lachen

- Prozesstag 9: Nebenklage will doch noch Erwachsenenstrafrecht

- Prozesstag 10: Christoph R. sieht sich als tugendhaft und attraktiv

- Prozesstag 11: Schließer spricht von "idealem Gefangenen"

- Prozesstag 12: "Am Anfang war er ein Kindskopf"

Nun neigt sich der Prozess gegen Christoph R. endgültig seinem Ende entgegen. Am heutigen Donnerstag wird die letzte Zeugin vor dem Traunsteiner Landgericht erwartet. Eine frühere Vorgesetzte vom mutmaßlichen Killer bei der Bundeswehr, seine Kompaniechefin - Dienstgrad: Frau Hauptmann. Bisher war sie für das Gericht wegen beruflicher Einsätze nicht zu erwischen, heute wird sie aussagen: Wie hat sich Christoph R. in die Truppe eingefügt? War er wirklich so ein unauffälliger, schüchterner Typ, wie viele Zeugen bisher angaben?
Es ist die letzte Möglichkeit für den neu geladenen psychologischen Gutachter, sich mittels Zeugen ein Bild des Angeklagten zu machen. Bisher konnte er nur auf Akten, wenige Zeugenaussagen, Videomaterial und eigene Beobachtungen im Gerichtssaal zurückgreifen. Selbst wird er mit Christoph R. nicht sprechen dürfen. Der Angeklagte verweigerte die Zusammenarbeit. Letztendlich geht es auch heute um die Frage, ob Christoph R. bei der Tat im Reifestadium eines Heranwachsenden oder schon "ausgereift" war und somit nach Erwachsenenstrafrecht zu verurteilen wäre. Ab 14 Uhr wird der Prozess vor dem Traunsteiner Landgericht fortgesetzt.

+++ Wir berichten wie immer aktuell von den Ereignissen im Gerichtssaal +++

Videos und Bilder vom Prozess

9. Prozesstag beim WM-Mord

Tag 4 im WM-Mord-Prozess von Bad Reichenhall

WM-Mord: Bilder vom dritten Prozesstag

WM-Mord: Der Angeklagte vor Gericht

WM-Mord: Prozessauftakt in Traunstein

6. Prozesstag beim WM-Mord

7. Prozesstag im Fall des WM-Mordes

Tag 11 im WM-Mord-Prozess

Fotos: Tag 12 im Prozess um den WM-Mord von Bad Reichenhall

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser