Bürgerentscheide in Traunstein sind ausgezählt

Nein zu Güterhalle und Landesgartenschau

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Zwei der führenden Persönlichkeiten der Bürgerinitiative gegen die Landesgartenschau: Hans Schweiger und Helga Mandl, am Wahlsonntag mit zufriedenen Gesichtern.

Traunstein - Die Landesgartenschau 2022 in Traunstein ist von den Bürgern deutlich abgelehnt worden. Die Zukunft der Güterhalle wurde dagegen erst durch die Stichfrage besiegelt.

Die Stimmen von Christian Kegel zu den Bürgerentscheiden:

Der Oberbürgermeister nannte in einer kurzen Ansprache zum LaGa-Bürgerentscheid das Ergebnis "eindeutig". Er sei "sehr enttäuscht" und gratulierte den Gegnern zu ihrem Sieg. Trotzdem seien im Wahlkampf, vor allem im Endspurt, zwischen den Lagern "Sachen passiert, die so nicht passieren dürfen". Kegel spielt dabei auf Anschuldigungen beider Parteien an. Gewisse Projekte, die für die Landesgartenschau vorgesehen wären, könnten nun nicht mehr umgesetzt werden - andere werde man trotzdem weiterverfolgen.

Auch der Ausgang des Bürgerentscheids zur Güterhalle enttäuscht den Oberbürgermeister. Er betonte zwar, dass nicht der Abriss der Güterhalle zur Abstimmung stand, jedoch werden nun alle Pläne zur Sanierung auf Null zurückgefahren. 

Am morgigen Montag lesen Sie weitere Stimmen zu den Ergebnissen hier auf chiemgau24.de.

Endergebnis zur Güterhalle

Ja

Nein

Bürgerentscheid 1:
Gegen GH-Sanierung

58,4 %

41,6 %

Bürgerentscheid 2:
Für GH-Sanierung

54 %

46 %

Stichfrage:
Sanierung Ja oder Nein?

48,9 %

51,1 %

Ausgezählte Wahllokale

15 von 15

Wahlbeteiligung

51,6 %

Endergebnis zur Landesgartenschau

Ja

Nein

Bürgerentscheid 1:
Gegen LaGa

63,3 %

36,7 %

Bürgerentscheid 2:
Für LaGa

45,7 %

54,3 %

Stichfrage: 
LaGa Ja oder Nein?

43 %

57 %

Ausgezählte Wahllokale

15 von 15

Wahlbeteiligung

51,6 %

Update 18 Uhr

Oberbürgermeister Kegel und seine Gattin sind inzwischen im Rathaus eingetroffen. Sein Eindruck ist zuversichtlich: Geht es nach ihm, werden sich die Traunsteiner heute für die Landesgartenschau und für die Sanierung der Güterhalle ausgesprochen haben. Auch vielen Stadträten ist die Spannung ins Gesicht geschrieben. 

Die Wahllokale haben nun geschlossen, dort wird emsig ausgezählt - im Rathaus wird es voll. 15 bis 20 Minuten sind es noch, bis erste Ergebnisse vorliegen werden.

Update 17.45 Uhr:

Das Foyer im Rathaus füllt sich langsam: Bisher sind es vor allem Pressevertreter und Bürger, die sich hier einfinden. Nach der Schließung der Wahllokale um 18 Uhr werden hier nach und nach die Ergebnisse aus den Wahllokalen eintrudeln.

Zuerst werden die Ergebnisse des Bürgerentscheid 1 (Gegen die Landesgartenschau) bekannt gegeben. Dann zum Bürgerentscheid 2 (Für die Landesgartenschau) - dann die Ergebnisse der Stichfrage.

Im Anschluss dann der selbe Ablauf bei den Bürgerentscheiden zur Güterhalle. 

Bereits um ca. 18.20 Uhr wird mit den ersten Ergebnissen aus Wahllokalen gerechnet. Wahlleiter Bulka rechnet damit, dass die Bürgerentscheide zur Landesgartenschau um 18.45 Uhr fertig ausgezählt sein könnten.

Update 16.25 Uhr:

Wie von vielen vermutet, zeichnet sich bei den Bürgerentscheiden eine rege Beteiligung ab: "Gefühlt haben wir eine sehr hohe Wahlbeteiligung", heißt es aus dem Abstimmungslokal an der Prandtnerstraße. Genaue Zahlen konnten am Nachmittag noch nicht genannt werden.

Dafür ist klar, wie am heutigen Abend die Ergebnisse bekannt gegeben werden können: Zuerst werden die Stimmzettel zur Landesgartenschau ausgezählt und die Ergebnisse ins Rathaus gemeldet, dann die Stimmzettel zur Güterhalle.

Ab 17.45 Uhr werden wir live aus dem Rathaus berichten, die Ergebnisse der einzelnen Wahllokale tickern und ein Stimmungsbild abgeben.

Der Artikel vom Sonntagmorgen:

Ganze zwölf Wahllokale hat die Stadt geöffnet: Für die beiden Bürgerentscheide wird eine relativ hohe Wahlbeteiligung erwartet, Güterhalle und Landesgartenschau werden seit Wochen und Monaten heiß diskutiert. Von 8 bis 18 Uhr sind die Wahllokale geöffnet. Ab dann wird ausgezählt. Chiemgau24.de wird ab 17.45 Uhr live im Rathaus dabei sein und die Ergebnisse der einzelnen Wahllokale tickern.

Eine Vorhersage traut sich kaum jemand zu: Eine Umfrage unter 104 Traunsteinern am Dienstag ergab knappe Ergebnisse gegen die Landesgartenschau (55,4 Prozent) und für die Sanierung der Güterhalle (54,5 Prozent). Ein Online-Voting bei chiemgau24, das seit Mittwoch läuft, ergibt (Stand Freitag Nachmittag) Ergebnisse mit umgekehrten Vorzeichen: 54,7 Prozent für den Abriss der Güterhalle und 50,5 Prozent für die Landesgartenschau.

Knappe Ergebnisse könnten also allemal wahrscheinlich sein. Überhaupt ist es das erste Mal, dass ein Bürgerentscheid über eine Landesgartenschau in Bayern durchgeführt wird. 20.000 Euro wird die Durchführung die Stadt in etwa kosten.

xe

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser