Junge Union Traunstein

Junge Union: "Meine Stadt ist essbar"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Anlässlich der geplanten Landesgartenschau 2022 reichte die Junge Union Traunstein einen Antrag unter dem Titel "Meine Stadt ist essbar" ein.

„Meine Stadt ist essbar.“ Unter diesem Arbeitstitel reichte die Traunsteiner Junge Union einen Antrag zur geplanten Landesgartenschau 2022 ein. Darin fordert die CSU-Nachwuchsorganisation, im Rahmen der Landesgartenschau vornehmlich regionale Nutzpflanzen wie Äpfel, Birnen, Pflaumen, Gemüse und Kräuter anzubauen. Bürger könnten sich dann an den öffentlich zur Verfügung gestellten Pflanzen frei bedienen. Pflege und Verkehrssicherung wäre in den Aufgabenbereich der Stadtbegrünung und des Bauhofs anzusiedeln.

Der Nutzen daraus liegt für die JU-Ortsvorsitzende Isabelle Thaler auf der Hand: „So erhält man eine stärkere Identifikation der Bürger mit der Natur und einen nachhaltigen, kostenlosen Mehrwert für Traunstein über den Zeitraum der LaGa hinaus.“ Ziel einer Landesgartenschau müsse es sein, das Bewusstsein der Bürger für die regionale Landwirtschaft und dessen Historie zu stärken. Dazu gehört, nicht nur mit Zierpflanzen optischen Eindruck zu stiften, sondern auch den Blick auf den Reichtum heimischer Nutzpflanzen zu richten.

Auch der neue JU-Kreisvorsitzende Konrad Baur ist von einer stärkeren Fokussierung auf heimische Pflanzen überzeugt: „Erst durch Regionalität wird doch eine solche Veranstaltung authentisch! Wir müssen uns fragen, was WIR in Traunstein den Besuchern bieten können und was uns von anderen Austragungsorten unterscheiden kann.“

Daneben seien bislang viele Fragen zur Landesgartenschau offen: Steht den entstehenden Kosten der LaGa tatsächlich ein entsprechender ökonomischer Nutzen gegenüber? Wie nachhaltig ist die Veranstaltung aus ökologischer Sicht? Wohin kommt der neue Festplatz? In diesem Zusammenhang lädt die Junge Union Traunstein alle Interessierten zum „GetTogether“ am 19. Juni um 18.00 Uhr ins Café Lenz ein. Unter dem Motto „Politik ist mehr als parteipolitischer Grabenkampf“ treffen sich bei den politischen „GetTogethers“ interessierte junge Frauen und Männer aus der Umgebung - fernab von partei-ideologischen Barrieren, um gemeinsam über lokale und bundespolitische Themen zu diskutieren. Am 19. Juni werden zunächst Experten, darunter auch der Traunsteiner Oberbürgermeister Christian Kegel, über das Thema „Landesgartenschau 2022“ informieren. Im Anschluss haben alle Teilnehmer die Gelegenheit, zu debattieren und in gemütlicher Atmosphäre in einen offenen und parteiübergreifenden Dialog zu treten.

Pressemitteilung Junge Union Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser