Casting für "Charmeoffensive" in den RVO-Bussen

Gesucht & gefunden: Stimmen für die Bus-Durchsagen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Traunstein - Die Aufregung war ihnen anzusehen, aber nicht immer anzuhören: Sechs mutige Kinder kamen am Donnerstag zum Casting, um künftig die Durchsagen in den RVO-Bussen zu sprechen. 

"Nächste Haltestelle Seegatterl Winklmoosalm" - was bisher noch ziemlich blechern und unpersönlich in den RVO-Bussen klang, bekommt bald einen einheimischen und sympathischen Touch: Am Donnerstag lud der Regionalverkehr Oberbayern (RVO) ins Landratsamt, um künftig Kinder die Durchsagen einsprechen zu lassen. Möglichst ab dem kommenden Schuljahr soll das Projekt im südlichen Landkreis Traunstein starten.

Sechs Kinder, zwischen neun und zwölf Jahren alt, wagten sich zum Vorsprechen. Sie stammen aus Teisendorf, Chieming, Schönau am Königssee, Grabenstätt, Bergen und Vachendorf. "Ich will mal Radiomoderator werden", hieß es zur Begründung, warum man hier sei - oder auch: "Weil ich meinen Mund sogar im Schlaf nicht halten kann." In der Jury saßen Stephan Semmelmayr (Chiemgau Tourismus), André Schatz (Bayernwelle SüdOst), Markus Stuckmann (Ruhpolding Tourismus), Michael Schmidt (RVO) und Gerhard Steinbacher (Inzell Tourismus). 

Fotos: Wer wird die neue Stimme in den Bussen? Das Vorsprechen in Traunstein

Ein Kind nach dem anderen musste alleine vor die Jury treten und einige Haltestellennamen aufsagen: Genommen wurden schließlich alle. Nun geht's für die Sechs in die Studios des Radiosenders "Bayernwelle SüdOst" zum richtigen Einsprechen. "Wenn's gut ankommt wollen wir das auf den ganzen Landkreis Traunstein und auch auf das Berchtesgadener Land ausweiten", so RVO-Niederlassungsleiter Michael Schmidt.

xe

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser