Traunsteiner Schüler flüchtet

Mann versucht Bub (13) in Auto zu locken und onaniert vor ihm

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Als ein 13-Jähriger nach Hause ging, wurde er mehrmals von einem Mann in einem blauen Auto heraus angesprochen: 

Ein 13-jähriger Schüler aus Traunstein ging am Sonntag, gegen 12.00 Uhr, alleine vom McDonalds in Haslach in Richtung Traunstein Stadtmitte. Auf der Hochstraße, gegenüber eines Autohauses, befindet sich eine Einbuchtung, in der ein dunkelblauer Pkw mit vermutlich niederländischem Kennzeichen stand. Als der Fahrer den Jungen ansprach, ignorierte dieser den Mann und ging weiter. 

Als der Schüler zu einer etwa 400 Meter entfernten Bushaltestelle auf der Rupertistraße kam, stand dieser dunkelblaue Pkw in der Bushaltestelle, in Fahrtrichtung Stadtmitte. Als sich der Junge auf Höhe des Pkw befand, wurde er von dem Fahrer erneut angesprochen und über das offene Beifahrerfenster gefragt, ob er hier in Traunstein sei. Der Schüler trat an das Beifahrerfenster und der Mann fragte dann, ob es hier eine Tankstelle gäbe und ob er nicht einsteigen wollte, um ihm die Tankstelle zu zeigen. Erst da sah der geschädigte Schüler, dass der Fahrer vermutlich onanierte. Daraufhin lief der Junge in Richtung Stadtmitte davon.

Der Mann war circa 40 Jahre alt, hatte eine Stirnglatze, kurze braune Haare, Kinn- und Oberlippenbart, keine Brille, ein gerötetes rundes Gesicht, er war hellhäutig und eher dick. Der Mann trug ein kariertes Hemd und sprach deutsch mit ausländischem Akzent. Bei dem Pkw handelte es sich um einen dunkelblauen 5-Türer, die Form war einem Opel Astra ähnlich und ohne Stufenheck. Das Kennzeichen war gelb mit schwarzer Schrift, vermutlich niederländisch.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Traunstein, Tel. 0861-9873-0, entgegen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser