BMW-Treffen in Kammer

Bayerischer Fahrzeugbau von den 1960ern bis heute

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Traunstein - Rund 150 Besitzer von BMW-Fahrzeugen kamen zum dritten BMW-Treffen, das vom Gasthaus zur Post in Kammer veranstaltet wurde. Die zahlreichen Zuschauer konnten fast die gesamte Modellpalette der modernen BMW-Geschichte bewundern.

Im Biergarten hatten BMW-Besitzer und Besucher ausreichend Gelegenheit, miteinander über die Fahrzeuge des bayerischen Autobauers zu fachsimpeln.

Zu bewundern waren zahlreiche Fahrzeuge der 02-Serie, die zwischen 1966 und 1977 gebaut wurde. Ebenfalls oft zu sehen gab es die E30-Serie, die ab 1982 vom Fließband lief. Darunter war als seltener Schatz ein schnittiger E30 Rallye CSL. Das Autohaus Schwarz in Traunstein stellte den neuen BMW I8 mit Plug-in-Hybrid-Motor vor.

Mit etlichen Fahrzeugen war das BMW-Team „Bimmer Crew Süd“ aus Niederbayern gekommen. Daneben zeigten auch BMW-Freunde aus Linz und Neu-Ulm ihre schönen Fahrzeuge. Ein Teilnehmer nahm sogar die Anfahrt aus Berlin auf sich. Eine Händlermeile mit verschiedenen Polierungen, Auto-Beschriftungen und Auto-HiFi-Anlagen komplettierte das gelungene BMW-Treffen.

Um den Fahrzeughaltern und Zuschauern die Zeit zwischen den Besichtigungen der BMW-Fahrzeuge kurzweilig zu gestalten, gab es verschiedene Spiele, bei denen es schöne Sachpreise zu gewinnen gab: ein Maßkrugschieben, Reifenmontieren auf Zeit, ein Sternezielwerfen und Nageleinschlagen mit einem Zimmererhammer.

Für die musikalische Unterhaltung beim Frühschoppen sorgten ein Ziach und Bassspieler. Auf das Public Viewing des Europameisterschaftsspiels der deutschen Mannschaft gegen Italien stimmten den „Jungen Kammerer-Rettenbacher“ ein. Selbstverständlich sorgte die Mannschaft vom Gasthaus zur Post wieder ausgezeichnet für das leibliche Wohl.

Bjr

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser