Hatte der Traunsteinerin zuvor Nacktfotos geschickt

Abgewiesener Verehrer (18) bedroht Friseurin (19) mit Softairpistole

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Eine Aussprache einer 19-Jährigen mit einem 18-Jährigen endet in brenzligen Situation, als der junge Mann eine Waffe zog: 

In einem Friseurgeschäft in Traunstein hatte ein 18-jähriger Traunsteiner nach dem Haareschneiden Kontakt über Social Media mit einer 19-jährigen Friseuse aufgenommen. Anfänglich bot der Traunsteiner der 19-Jährigen an, sie finanziell zu unterstützen und ihr einen eigenen Friseurladen zu schenken. Nachdem die Frisörin dem Ganzen aber keinen Glauben schenkte und das Angebot ins Lächerliche zog, veränderte sich der Ton des Traunsteiners. Er wollte die 19-Jährige dann mit Nacktfotos, Geld für die Fotos und Geschlechtsverkehr für sich gewinnen.

Um die Verbindung zu beenden, wollte die Geschädigte den Traunsteiner im Friseursalon zur Rede stellen und um der Sache Nachdruck zu verleihen, wurdendie Freunde und die Chefin der 19-Jährigen eingeweiht. Bei der Aussprache am Freitagabend gegen 20.10 Uhr geriet der Traunsteiner unter Druck und zog aus seinem mitgeführten Rucksack eine Softair-Pistole, lud durch und zielte auf den Kopf der Frisörin. Es kam auch zu einer Schussabgabe, vermutlich durch eine Ladehemmung kam aber kein Projektil aus der Pistole. Ein Freund der Friseurin erkannte, dass es sich um eine Softair-Pistole handelte, und nahm sie dem Beschuldigten ab.

Der Beschuldigte muss nun mit einer Anzeige wegen Bedrohung und wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung rechnen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser