Dank Fördermittel des Kommunalinvestitionsprogramms (KIP)

Vier Bauprojekte in Traunstein werden unterstützt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Vier kommunale Bauprojekte im Landkreis Traunstein werden mit Fördermitteln des Kommunalinvestitionsprogramms (KIP) 2016 unterstützt. Das hat Bayerns Innen- und Bauminister Joachim Herrmann dem Stimmkreisabgeordneten Klaus Steiner mitgeteilt.

Insgesamt sind es 289 Millionen Euro mit denen Maßnahmen zur energetischen Sanierung oder zum Abbau von baulichen Barrieren an kommunalen Einrichtungen in Bayern gefördert werden.

Im Landkreis Traunstein sind es vier Kommunen, die in den Genuss dieser Förderung kommen. In Unterwössen die Sanierung und Umnutzung des ehemaliges Hallenbades mit 385.100 Euro, in Ruhpolding die energetische Sanierung und der Abbau von baulichen Barrieren im Rathaus mit 472.000 Euro, in Grassau die energetische Sanierung und der Abbau von baulichen Barrieren in der Grund- und Mittelschule mit 382.300 und in Inzell die energetische Sanierung der Grund- und Mittelschule mit 529.000 Euro.

Die Kommunen konnten sich bis zum 15. Februar 2016 bei den Bezirksregierungen mit ihren Projekten bewerben. "Das KIP ist auf großes Interesse der bayerischen Kommunen gestoßen. Insgesamt sind bei den Regierungen rund 1.300 Bewerbungen mit Gesamtkosten von knapp 825 Millionen Euro eingegangen. Gemeinsam mit Beiräten, wie beispielsweise den kommunalen Spitzenverbänden oder Behindertenverbänden, haben die Regierungen entschieden, welche Projekte besonders unterstützenswert sind", erläuterte Klaus Steiner.

Pressemitteilung Bayrischer Landtag

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser