Theatralisches Kabarett in Traunstein

"Vitamin C Vergiftung in Amsterdam" feiert Premiere

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Am 10. November feiert "Vitamin C Vergiftung in Amsterdam", ein theatralisches Kabarett von Dieter Woll (Regisseur und Autor) und Wolfgang Müller (Co- Autor), in Traunstein Premiere.

Was hat "Applaus" mit "Laus" zu tun? Nichts? Das täuscht! Wie eigentlich alles, was die Menschheit zu wissen glaubt. Ein Mann ist irgendwie übrig geblieben. Nach einer durchzechten Nacht oder der Explosion des Universums. Er weiß es nicht. Er redet sich Gesellschaft herbei, redet um sein Dasein.

Der Triumph der Phantasie

Scheinbare Belanglosigkeiten führen ihn zu größten Katastrophen, unscheinbare Wörter fügen sich zu weltbewegenden Ereignissen, leicht dahin erzählte Episoden enden in bahnbrechenden Erkenntnissen. Und alles hat seinen verhängnisvollen Anfang genommen in Amsterdam, mit einer Vitamin-C-Vergiftung. Zum Brüllen komisch bis hin zur schieren Verzweiflung hangelt sich der Mann durch seine Erinnerung und beweist, dass kein historischer Stein auf dem anderen bleibt, wenn man den Blickwinkel nur weit genug verdreht und dann ganz genau hinsieht. Und das tut er, bedingungslos. Das ist äußerst unterhaltsam, skurril, amüsant uns stellt nebenbei die gesamte Weltgeschichte in Frage. Und auf den Kopf. Und nicht nur die.

Die "Müllertruppe"

Dieter Woll gründete mit Gabi Rothmüller und Wolfgang Müller die "Müllertruppe", die vor allem mit ihrer eigenwilligen Interpretation von Goethes "Faust" auffiel.Mit Christian Tramitz, Barbara Rudnik, Ottfried Fischer, Gerd Silberbauer und vielen anderen an seiner Seite folgten mehrere Shakespeare-Stücke und als letzte Arbeit mit diesem Ensemble dann die "Vitamin-C-Vergiftung in Amsterdam". Als Regisseur durfte er viele Gruppen und Künstler begleiten, darunter die "Tiger Lillies" aus London und Sissi Perlinger aus München. Auch dem Fernsehpublikum versuchte er als Autor beizukommen. So textete er unter anderem für "Bitte Lächeln", "Marienhof" und "Dahoam is Dahoam".

Franz-Josef Fuchs gründete vor 18 Jahren die Kulturfabrik Nuts in Traunstein und machte sie zu einer bekannten Institution in der bayerischen Kulturszene. Als ausgebildeter Schauspieler steht er außerdem gerne und oft selbst auf der Bühne. Zuletzt wirkte er beim Theatersommer im österreichischen Braunau in Felix Mitterer´s "Jedermann" mit und spielte auf der Burghausner Märchenalm. Zudem inszeniert Franz-Josef Fuchs als künstlerischer Leiter des Fabriktheaters Traunstein regelmäßig Stücke und übernimmt auch hier meist selbst eine Rolle.

Premiere: Donnerstag, 10.November, 20 Uhr weitere Termine: 17./18./24.November, 20 Uhr

Pressemitteilung NUTS-Die Kulturfabrik

Rubriklistenbild: © NUTS-Die Kulturfabrik

Zurück zur Übersicht: Traunstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser